Fußball

Spanien gegen England oder Wiedersehen von Alaba und Guardiola

Zweimal Spanien gegen England oder La Liga gegen Premier League im Semifinale der Champions League: Dienstag stiegen die Spanier (Real Madrid und sensationell Villarreal) auf, Mittwoch folgten die Engländer. Der FC Liverpool an der Anfield Road durch das 3:3 (1:0) gegen Benfica Lissabon mit einem Gesamtscore von 6:4, Manchester City im Wanda Metropolitano gegen Atletico Madrid. Beim 0:0 musste Englands Meister „leiden“, das Tor von Kevin de Bruyne im Hinspiel entschied alles.

Liverpools Trainer Jürgen Klopp dachte schon an Samstag, an das Semifinale im FA-Cup gegen Manchester City in Wembley. Er wechselte siebenmal im Vergleich zum 2:2 gegen die Citizens am letzten Samstag, bot eine neue Abwehr auf. Zu Beginn saßen Virgil van Dijk, Trent Alexander-Arnold, Andrew Robertson, Fabinho, Thiago, Sadio Mane und Mo Salah auf der Bank. Die Alternativen wie Roberto Firmino, Diogo Jota, Naby Keita oder Luis Diaz konnten sich sehen lassen. Salah, Fabinho, Thiago und Mane wurden nach der Pause eingewechselt. So spart man Kräfte. Ins Trudeln kam Liverpool nie.  Führte nach 65 Minuten 3:1. Dass Benfica ohne Valentino Lazaro noch zum Ausgleich kam, war zu verschmerzen.

Viel  Aufwand musste Manchester City in Madrid betreiben. Das 0:0 hinterließ Spuren: Kyle Walker und de Bruyne schieden verletzt aus, im Finish geriet City unter Druck und in Gefahr. Am Ende fehlten wieder einmal nicht die Szenen, die Atletico den Ruf brachten, die größte Rabaukentruppe Europas zu sein: Harte Attacken, für Emotionen sorgen, über die Sträng schlagen. Dazu gehört Diego Simeone, der aus der Coaching Zone provoziert.  Der brasilianische Aktin Felipe Monteiro trat gegen Phil Foden schlimm nach, der blieb liegen, Stefan Savic zerrte ihn vom Rasen, danach inszenierten Atleticos Spieler eine Rudelbildung rund um die Eckfahne. Felipe sah vom deutschen Referee Daniel Siebert Gelb-Rot, eigentlich hätte es glatt rot sein müssen. Insgesamt gab es noch sieben gelbe Karten, eine gegen Simeone. In der 13 minütigen Nachspielzeit vergab Ilkay Gündogan den Matchball für City, hatte Atletico dezimiert die letzte Siegeschance durch Angel Correa. Im Kabinengang ging nach Schlusspfiff die Rudelbildung weiter.

Liverpool trifft im Semifinale auf das gelbe U-Boot auf Villarreal, Manchester City auf Real Madrid. Für Citys Trainer Pep Guardiola (Bild oben) ist es bereits sein neuntes Semifinale, das ist Rekord in der Champions League. Bei dem kommt es zum Wiedersehen mit David Alaba, dessen Trainer er von 2013 bis 2016 bei Bayern München war.

 

Foto: UEFA.

2

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen