Fußball

Sturm setzt auf Rückkehrerwelle! Austria auf Leih-Liste von Manchester City

Bei Sturm Graz ist die Rückkehrerwelle der wenig ideenreiche Sommerhit, um wieder an bessere Zeiten anzuschließen. Vergangene Woche kehrte Thorsten Röcher nach einer Saison vom deutschen Zweitliga-Absteiger Ingolstadt auf Leihbasis zurück, Freitag nach zwölf Jahren Christoph Leitgeb, brachte seine Rückennummer 24 bei Österreichs Nummer eins, Red Bull Salzburg, mit.  Der 34jährige soll das zentrale Mittelfeld von Sturm beleben, kreativer machen.  Trotz des fortgeschrittenen Alters kann man das dem 41fachen Teamspieler durchaus zutrauen, wenn man nur an seine Leistung im März als Joker beim Salzburger 3:1 in der Europa League gegen Napoli samt Tor denkt. Leitgeb kam ablösefrei, „belastet“ daher nicht die angespannte Grazer Finanzlage, sieht man von seinem Gehalt ab. Leitgeb war neunmal Meister, sechsmal Cupsieger: „Er ist noch auf einem Level, das uns helfen kann“, prophezeit Sportchef Günter Kreissl. Gibt´s bei der Rückkehrerwelle die Devise „aller guten Dinge sind drei?“ Bei Marvin Potzmann spießt es sich an der Ablöse, die Rapid fordert. Letzte Saison hatte es mit Jakob Jantscher nur einen Rückkehrer zu Sturm gegeben.

Die Austria hat ein neues prominentes Hoffnungsgebiet entdeckt, nämlich Englands Meister Manchester City. Im März war Sportchef Ralf Muhr am Etihad-Campus, dem Trainingszentrum, in Manchester, pflegt seither gute Kontakte zu Fergal Harkin, dem Chef der Abteilung Leihspieler. Daher kam jetzt Austria in den Kreis jener Klubs, die Manchester City als gut genug einstuft, um ihre Perspektivspieler weiter entwickeln zu können. Auf Besuch in Favoriten war  bereits der 22jährige amerikanische Innenverteidiger Erik Palmer Brown, der letzte Saison in die holländische Eredivisie an NAC Breda verliehen war. Palmer Brown spielte zweimal in der amerikanischen Nationalmannschaft. „Wir versuchen über diese Schiene den einen oder anderen guten Spieler zu bekommen“, hoffte Muhr auf eine Win-win-win-Situation in Violett. Win-Win-Win, der Begriff erinnert sehr an die Ära von Frank Stronach, der solche Situationen oft prophezeit hatte. Realität wurden sie zu selten.

In der zweiten Liga vergrößerte Gerald Baumgartner, Sportchef und Trainer bei Aufstiegsfavorit Ried, sein Trainerteam. Um Österreichs ehemaligen Nachwuchsteamchef Andreas Heraf, der nach dem missglückten Neuseeland-Engagement im Frühjahr kurze Zeit den Floridsdorfer AC trainiert hatte.

Foto: SK Sturm.

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen