Fußball

Watfords Wünsche an den Stanglwirt: Prödl ist wieder dabei

Am Tag des  WM-Finales bezieht kommenden Sonntag zum zweiten Mal hintereinander ein Klub aus der englischen Premier League sein einwöchiges Trainingslager in Tirol, beim berühmten Stanglwirt von Balthasar Hauser in Going bei Kitzbühel: Watford, die Mannschaft von Österreichs Teamspieler Sebastian Prödl. letzte Saison am Ende auf Platz 14 gelandet. Der spanische Trainer Javi Gracia nimmt 30 Spieler mit. Bekannte Namen: Der spanische Stürmer Gerard Deulofeu, früher beim FC Barcelona, der argentinische Mittelfeldmotor Roberto Pereyra, früher bei Juventus und die Kampfmaschine Tom Cleverley, früher bei Manchester United.

Prödl (Bild) bat bereits Ralph Schader, den Tiroler Organisationsleiter des Camps, um das gleiche schöne Zimmer wie im letzten Jahr. Die Wünsche, die Teammanager Lorenzo Libutti an die Hotelleitung und Schader schickte, sind  aber umfangreicher: Ein klimatisierter Autobus muss  die Mannschaft am Sonntag vom Salzburger Flughafen abholen und sie eine Woche später auch dorthin bringen. Mini-Vans sollten bereit stehen, für die Fahrten von Trainerteam, Betreuern und Spielern vom Hotel zum Trainingsplatz und wieder zurück bereit stehen. 30 Einzelzimmer für die Spieler, so nah wie nur möglich beim Speisesaal, in dem täglich ab sieben Uhr früh das Frühstücksbüffet angerichtet sein muss. Der Watford-Koch braucht einen Platz in der Hotelküche, um die Speisen für die Mannschaft zuzubereiten. Ein Zelt muss im Garten des Stanglwirts als spezielles „Gym“ für das Krafttraining aufgebaut werden. Und da Watfords italienischer Besitzer Gino Pozzo die ganze Woche bei der Mannschaft sein wird, braucht er natürlich die schönste Suite, die zur Verfügung steht.

Jener Pozzo, der vor einem Monat in Udine auf die Frage von Prödls Berater Jürgen Werner, unter welchen Umständen der Steirer aus den Vertrag bis 2021 aussteigen könnte, um nochmals eine neue, reizvolle Herausforderung in einem anderen Land anzunehmen, nicht lange nachdachte, sondern nur sagte: „Unter keinen, er ist unverkäuflich.“ Gestern war Prödl aus dem Urlaub wieder unterwegs zurück nach London. In Watforfds Kader stehen vorerst zwölf Neueerwerbungen. Elf Trainings und zwei Testspiele, darunter gegen den 1. FC Köln und Louis Schaub, sind im Rahmen der Woche beim Stanglwirt geplant.

Möglich, dass Prödl, Christian Fuchs bei Leicester und Markus Suttner bei Brighton & Hove, wohin Salzburgers Ex-Brasilianer Bernardo von RB Leipzig wechselte, die einzigen drei Österreicher in der Premier League sein werden. Bei Marko Arnautovic gibt´s weiter die Möglichkeit, dass er West Ham in Richtung Inter Mailand verläßt.  Aleksandar Dragovic wird abwarten müssen, ob Englands neuer Nationalhekd Harry Maguire Leicester verläßt oder nicht. Denn mit dem Nordiren Jonny Evans holte der Ex-Meister von Absteiger West Bromwich bereits einen neuen Innenverteidiger. In der Konstellation mit Maguire, Kapitän Wes Morgan und Evans im Abwehrzentrum würde es wenig Sinn  für Dragovic machen, in Leicester zu bleiben.

2

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2018 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen