Fußball

Wieder 0:3! Fuchs hat mit Leicester 23 Punkte weniger als vor einem Jahr

0:3 ist momentan das Standardresultat von Meister  Leicester in Englands Premier League: Sonntag in Southampton, eine Runde zuvor daheim gegen Chelsea. In beiden Partien lag  Leicester schon zur Pause 0:2 zurück.Bei dieser Talfahrt wird es Österreichs Ex-Teamkapitän Christian Fuchs langsam schwer fallen, seine Devise, immer nur positiv zu denken, beizubehalten. Zwar traute fast niemand  dem Sensationsmeister die erfolgreiche Titelverteidigung zu, aber in der Nähe der Abstiegszone erwartete die Mannschaft um ihren Toptorjäger  Jamie Vardy auch fast keiner. Jetzt liegt Leicester auf Rang 15 nur noch fünf Punkte vor den drei Abstiegsrängen  mit  Crystal Palace (noch kein Sieg,seit Englands Ex-Teamchef Sam Allardyce  Trainer ist), Hull und Sunderland.

Ein Vergleich zur vergangenen Saison zeigt, wie dramatisch der Absturz ist:  Damals lag Leicester nach 22 Runden mit 44 Punkten gleichauf mit Leader Arsenal auf Platz zwei. Durch zwölf Siege und  acht Unentschieden, bei nur zwei Niederlagen. Tordifferenz 39:26 .  Jetzt hat Leicester nach 22 Runden nur fünf Siege, sechs Unentschieden, aber bereits elf Niederlagen, acht mehr als in der gesamten Meistersaison, erzielte 15 Tore weniger, kassierte aber elf mehr.  Den letzten Auswärtssieg in der Premier League feierte Leicester am 10. Aprl 2016 in Sunderland. Trainer Claudio Ranieri klagte sich nach der Abfuhr in Southampton selbst an. Weil er  zuletzt  das System wechselte. Gegen Chelsea erstmals mit drei Innenverteidigern, womit auch Fuchs erstmals auf dieser Position spielte, beim zweiten 0:3 in neun Tagen wieder Viererabwehr mit Fuchs als Linksverteidiger, aber mit   ungewohnter Mittelfeldraute. Fuchs bekam wie auch alle anderen Leicester-Spieler schlechte Kritiken. Nächste Runde bei Burnley  will Ranieri wieder zum gewohnten 4-4-1-1 zurückkehren: „Da wissen alle, was sie zu tun haben“. Da könnten auch Regisseur Mahrez und  Stürmer Slimani vom Afrika-Cup in Gabun zurück sein, falls sie Montag mit Algerien ausscheiden. Die „Chance“ besteht vor dem letzten Gruppenspiel gegen das bereits fix aufgestiegene Senegal mit Ex-Salzburg-Star Sadio Mane.

An der Spitze der Premier League nützte wie erwartet Chelsea die Chance sich abzusetzen: Durch das 2:0 gegen Hull, bei dem der von Trainer Antonio Conte wieder pardonierte Spanier Diego Costa  knapp vor der Pause die Führung erzielte, acht Punkte vor dem neuen Zweiten Arsenal, neun vor Tottenham, zehn vor Liverpool, zwölf vor Manchester City. Beim 2:1 Arsenals gegen Burnley überstürzten sich in der Nachspielzeit die Ereignisse: Burnley glich in der 93. Minute Elfmeter ausaus, Arsenals Torjäger Sanchez  verwandelte in der 98. Minute ebenfalls einen Elfmeter zum Sieg.

 

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2021 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen