Fußball

Wundertor vom Wunderkind: Mit Spanien kam die beste Mannschaft ins Finale

Spektakuläres EM-Semifinale zwischen Spanien und Frankreich in München: Ein Traumstart von Österreich-Bezwinger Frankreich zur Führung, ein Wundertor vom 16 jährigen Wunderkind Yamine Lamal (Bild) brachte Spanien ins Spiel zurück, nur vier Minuten drehte das dritte EM-Tor von Leipzig-Legionär Dani Olmo da Spiel. Er lupfte den Ball an Real Madrids Mittelfeldspieler Aurelien Tchouameni vorbei, traf aus spitzem Winkel wuchtig ins lange Eck. Frankreichs Verteidiger Jules Kounde fälschte den Ball ab, doch die UEFA wertete dies nicht als Eigentor.  Den Vorspung spielte Spanien souverän heim. Mit dem 2:1 (2:1) steht die „Furia Roja“ zum ersten Mal seit zwölf Jahren bei einem großen Turnier wieder im Finale. Didier Deschamps blieb als Teamchef der Griff nach dem EM-Pokal zum dritteen Mal verwehrt. Als Spieler hatte er ihn 2000 in Rotterdam gewonnen.

Frankreichs Kapitän Kylian Mbappe konnte ohne  Gesichtsmaske beginnen, hatte durch die Sperre von Spaniens Verteidiger Dani Carvajal mit dem 38 jährigen Jesus Navas, dem einzigen Spieler in Spaniens Kader, der 2012 zu den EM-Siegern gehört, als Gegner. An ihm vorbei flankte Mbappe genau auf den Kopf von Randal Kolo Muani, das war die schnelle französische Führung nach neun Minuten. Zwölf späte der große Auftritt von Lamal: Er tanzte Juventus-Star Adrian Rabiot aus, zirkelte den Ball fast aus dem Stand aus 25 Metern mit links genau ins Kreuzeck, Mit 16 Jahren und 362 Tagen ist Barcelonas Youngster der jüngste Torschütze der EM-Geschichte. Am Tag vor dem Finale feiert er seinen 17. Geburtstag.

Die klaren Ausgleichschancen blieben aus. Die Offensive Frankreichs blieb wie im ganzen Turnier eigentlich harmlos. Auch Mbappe ohne Maske. Es war nicht sein Turnier. Das begann schon beim 1:0 gegen Österreich mit zwei vergebenen Chancen und der an der Schulter von Kevin Danso gebrochenen Nase. Völlig daneben und peinlich benahmen sich die deutschen Fans. Die pfiffen Spaniens Linksverteidiger Marc Cucurella bei jedem Ballkontakt aus. Weil er beim Viertelfinalsieg über Deutschland den Ball mit der Hand gespielt hatte, Referee Anthony Taylor aber keinen Elfmeter kam. Wofür Cucurella wirklich nichts konnte. Beschämend.

Wer wird Mittwoch in Dortmund der Finalgegner von Spanien, Holland oder England? Die Deutsche Bahn sorgte für ein Anreisechaos bei der „Elfdal“. Die Holländer wollten mit dem Zug von ihrem Quartier aus Wolfsburg nach Dortmund fahren, doch gab es eine Streckensperre. Bis ein Flugzeug als „Ersatz“ zur Verfügung stand, dauerte es Stunden. Nach 30 Minuten Flug landeten die Holländer erst nach 20 Uhr in Dortmund.

Foto: UEFA.

2

Meist gelesen

Nach oben