Fußball

Xaver Schlager kam mit Gips: Reha in Fuschl nach MFL!

Ehemalige Teamspieler wie Walter Schachner, Austrias Sportvorstand Peter Stöger, Emanuel Pogatetz und Zlatko Junuzovic sahen den 6:0-Kantersieg des Teams live von der Tribüne. Ebenso LASK-Trainer Valerien Ismael und einer, der normal ohne sein großes Verletzungspech vom letzten Samstag in Wolfsburg sicher gespielt hätte: Xaver Schlager (Bild oben) kam drei Tage nach seiner  Knöcheloperation in Klagenfurt in Begleitung seines Beraters Günther Starzinger von der Arena 11-Agentur mit Gips auf Krücken an seine ehemalige Wirkungsstätte, freute sich merkbar, dass es auch ohne ihn so gut lief. Bevor er ins Stadion nach Wals ins Stadion fuhr, machte er am Fuschl-See alles klar für seine Reha, für die ihn sein Trainer Oliver Glasner vorerst sechs Wochen sozusagen freistellte.

Schlager traf sich in Fuschl mit Physiotherapeut Franz Leberbauer, den er aus seiner Salzburg-Zeit gut kennt und schätzt. Und mit dem Glasner auch als LASK-Trainer gute Erfahrungen machte, wenn seine Spieler nach Fuschl zur Behandlung fuhren. Daher hat er überhaupt nichts dagegen, wenn Schlager am Comeback in Fuschl nach der Methode Franz Leberbauer, MFL genannt, in dessen Praxis arbeitet. Ganz im Gegenteil. Denn Leberbauer prophezeite, dass Schlager heuer sicher noch spielen wird. Bis Mitte November, bis zu den letzte Qualifikationsspielen Österreichs gegen Nordmazedonien und in Lettland wird es sich aber wohl nicht ausgehen. Ausser es gibt das Wunder von Fuschl.

Foto: © Servus TV / Neumayr / Leo.

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen