Fußball

Abschied mit Anstand von Wolfsberg! Salzburg kann auf Hütter treffen, LASK auf Glasner

Der Kärntner Dorfklub Wolfsberg, der zum Start der Europa League mit dem 4:0 in Mönchengladbach europaweit für Aufsehen gesorgt hatte, verabschiedete sich mit mehr als Anstand aus der Europa League. Das 2:2 (1:2) im Olympiastadion von Rom bei AS Roma sorgte dafür, dass die Kärntner in beiden Partie gegen Roma ungeschlagen blieben. Israels Teamstürmer Shon Weissman (Bild oben) traf nach der Pause zum Endstand. Er sorgte damit für das erste und letzte Tor Wolfsberg in dieser Gruppe, die mit einem Paukenschlag endete. Borussia Mönchengladbach, der stolze Tabellenführer der deutschen Bundesliga, schied gegen Basaksehir Istanbul mit einer 1:2-Heimpleite aus. Und das nur fünf Tage nach dem 2:1-Triumph über Bayern München. Trainer Marco Rose, Dienstag  Augenzeuge beim 0:2 seines Ex-Klus Red Bull Salzburg gegen Liverpool, ließ fünf Bayern-Besieger draußen. Trotzdem schien alles nach Plan zu laufen: Österreichs Teamverteidiger Stefan Lainer legte mustergültig das 1.0 dem Franzosen Marcus Thuram auf den Fuß. Vor der Pause sorgte ein Patzer des Schweizer Tormanns Yann Sommer für das 1:1. Das hätte gereicht, aber in letzter Minute sorgte der  Franzose Enzo Cravelli für das 2:1 des Lieblingsklubs von Türkeis Präsident Recep Erdogan. In der 93. Minute köpfelte Thuram an die Stange, dann war der Gruppensieg von Basaksehir perfekt. Auf der Bank jubelte ein ehemaliger österreichischer Teamspieler mit türkischen Wurzeln: Ekrem Dag, früher Spieler von Sturm Graz, jetzt Assistent von Trainer Okan Buruk. Gladbach nicht in der k.o.-Phase – mit Salzburg passierte das Rose in den zwei Jahren davor nie.

Untre den möglichen 16 Gegnern könnte es für den FC Salzburg oder den LASk für Begegnungen mit der eigenen Vergangenheit kommen. Für Salzburg in Person von Ex-Meistermacher Adi Hütter und Martin Hinteregger, wenn Eintracht Frankfurt Montag der Gegner wird. Für den LASK, wenn er gegen Wolfsburg gelost wird und damit seinen ehemaligen Trainer Oliver Glasner und seinen früheren Tormann Pavao Pervan als Gegner bekommt. Pervan spielte Donnerstag beim 1:0-Heimsieg gegen gegen St.Etienne durch Xaver Schlager vom Anpfiff bis zur 64. Minute. Die weiteren 14 möglichen Gegner bei der Auslosung am Montag in Nyon: Aus der Champions League Bayer Leverkusen mit Julian Baumgartlinger und Aleksandar Dragovic, FC Brügge, Olympiakos Piräus und Ukraine-Meister Schachtjor Donezk.  Aus der Europa League Zyperns Meister Apoel Nikosia mit Uros Matic (früher Legionär bei Sturm Graz und Austria) und Ex-Rapid-Stürmer Andrija Pavlovic, der FC Kopenhagen, Getafe aus Spanien, Sporting Lissabon, Cluj aus Rumänien, die Glasgow Rangers, Bulgariens Meister Ludogorets Razgrad, AS Roma, aus England die Wolverhampton Wanderers und AZ Alkmaar aus Holland. Egal, welche Mannschaft das Los bringt, gegen jede hätten sowohl Salzburg und auch der LASK, der nicht mehr auf seinen Gruppengegner Sporting Lissabon treffen kann, ihre Aufstiegschancen.

 

Foto: ÖFB.

1

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen