Fußball

Adeyemi muss wegen Süle in Quarantäne!

In Österreich wurden letzte Woche Diskussionen um Teamarzt Michael Fiedler angezettelt, ob er geimpft ist oder nicht, ob er unter diesen Umständen weiter seinen Job ausüben kann. In Deutschland gab es bei Teamdoc Tim Meyer keine Zweifel, sorgte seit Wochen Joshua Kimmich für Diskussionen, weil er zugab, sich nicht impfen zu lassen. Aber anderes als bei Österreich in Klagenfurt brach Montag Abend bei der deutschen Nationalmannschaft in Wolfsburg Corona-Alarm aus: Der durchgeimpfte Bayern-Innenverteidiger Niklas Süle hatte bei der Ankunft einen positiven Test. Daher wurde Montag Abend die geplante interne Besprechung abgesagt, gab es Dienstag kein gemeinsames Training am Platz, sondern ein individuelles im Ritz Carlton-Hotel. Süle war mit acht anderen Spielern in einem Flugzeug nach Wolfsburg gekommen. Vier von ihnen müssen trotz negativer Tests auf Anordnung der Gesundheitsbehörden, die sie als Kontaktpersonen der Kategorie eins einstufte, in Quarantäne: Drei von Bayern, der ungeimpfte Kimmich, Serge Gnabry und Jamal Musiala sowie Salzburgs Karim Adeyemi (Bild oben). Das gab DFB-Manager Oliver Bierhoff Dienstag Mittag bekannt.

Kimmich, Gnabry, Musiala und Adeyemi wurden einzeln nach Hause gefahren. Wie lange die Quarantäne dauert, liegt in der Hand des lokalen Gesundheitsamtes. Die anderen vier,  wahrscheinlich Kapitän Manuel Neuer, Leon Goretzka, Thomas Müller und Leroy Sane, gehören, müssen nicht abreisen, bekommen eine besondere Betreuung. Das heißt, sie gehen nur einzeln zum Training, sitzen allein an einem Tisch. Ob die unterschiedlichen Reaktionen etwas mit geimpft und ungeimpft (die Spieler, die in Quarantäne müssen) zu tun haben, verriet weder Bierhoff noch Meyer. Jetzt muss auch Adeyemi mit der Verdacht leben, nicht geimpft zu sein.

Bei Fiedler lösten die Meldungen aus Wolfsburg keine zusätzlichen Akitivtäten aus. Marcel Sabitzer hatte seit Mittwoch vergangener Woche keinen Kontakt zu seinen Bayern-Mitspielern, also auch zu Süle, Gnabry, Kimmich und Musiala, da er wegen einer Magen-Darm-Infektion nicht mit der Mannschaft trainierte. Zudem gehört Sabitzer zu den Genesenen. Ihn hatte Covid 19 noch in seiner Leipzig-Zeit erwischt. Genesen sind von Österreichs Teamkader, soweit man es weiß, außer Sabitzer noch Aleksandar Dragovic, Christoph Baumgartner, Stefan Posch und Karim Onisiwo. Sie infiszierten sich alle bei ihren Klubs, im Team gab es noch keinen einzigen Corona-Fall. Alle PCR-Tests nach der Ankunft am Montag ergaben ein negatives Ergebnis.

Foto: Servus TV/Neumayr Leo.

2

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2022 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen