Fußball

Beim LASK kann es so weitergehen! Wie löst Sturm seine heikle Stürmer-Frage?

Man soll zwar die Ergebnisse von Vorbereitungsspielen nicht überbewerten. Aber das 3:1 (2:0) des LASK im türkischen Trainingslager Belek gegen ZSKA Sofia war doch ein kleines Ausrufezeichen, bei dem Trainer Didi Kühbauer 22 Spieler einsetzte, Torhüter Alexander Schlager, Innenverteidiger Atos Kecskes und Winterkauf Moses Usor schon zur Pause wechselte, den Rest der Startelf nach 63 Minuten: „Wir haben  das gesamt Match klar dominiert, hätten höher gewinnen können. Vom gesamten Team war das wirklich sehr zufriedenstellend, so kann es in jedem Fall weitergehen!“ So viel Lob auf einmal hört man vom gestrengen Kühbauer (Bild oben) nur selten. Vor der Pause trafen Robert Zulj und erstmals der Nigerianer Moses, nach einer Stunde der für ihn gekommene Thomas Goiginger, der einen Elfmeter verwandelte. Am 24. Februar präsentiere sich der LASK  erstmals im neuen Linzer Stadion gegen Austria Lustenau, da sind die Erwartungen schon hoch. Karten für die beiden Premierenspiele in der Raiffeisen-Arena gegen den Aufsteiger und Meister Red Bull Salzburg verkauft der LASK im Doppelpack ab 49 Euro.

Sturm Graz beendet seine Testspiele Donnerstag eine Stunde von Belek entfernt in Side wieder mit zwei Partien an einem Tag: Zunächst gegen den serbischen Klub Backa Topola, danach gegen Dinamo Batumi aus Georgien. Trainer Christian Ilzer wird wie letzten Samstag zwei verschiedene Mannschaften aufbieten, da geht es um die Besetzung für den Schlager im Cup-Viertelfinale bei Salzburg. Acht Positionen scheinen fix vergeben zu sein: An den neuen Torhüter Arthur Okonkwo, an die Außenverteidiger Yusuf Gazibegovic und Amadou Dante, im Mittelfeld an Jan Gorenc Stankovic, Tomi Horvat, Alexander Prass und Otar Kiteishvili. Offen ist wahrscheinlich der Partner im Abwehrzentrum neben Chef Gregory Wüthrich, wobei David Affengruber gegenüber Alexander Borkovic in der besseren Ausgangspostion ist. Am heikelsten wird für Trainer Christian Ilzer die Stürmer-Frage: Bleib es bei der Wahl zwischen dem Duo Emanuel Emegha und Arjan Ajeti und dem mit Jakob Jantscher und Neuerwerbung Bryan Teixeira oder kommt es noch zu einem Mix? Dass die verschärfte interne Konkurrenz für atmosphärische Störungen sorgen könnten, ist für Ilzer kein Thema. Jeden Spieler zufriedenzustellen, zähle nicht zu seinen Aufgaben. Das wird Kühbauer ähnlich sehen. Denn auch beim LASK ist die Konkurrenz groß.

Der Sturm-Sektor in Salzburg ist bereits ausverkauft. Wie Salzburgs Trainer Matthias Jaissle plant, wird man Samstag nach dem letzten Vorbereitungsspiel gegen Slovan Bratislava wissen. Europa League-Gegner AS Roma steht in der Serie A inzwischen als Vierter auf einem Champions League-Platz, muss aber möglicherweise schon im Jänner mit dem Abgang des 23 jährigen Offensivstars Nicola Zaniolo rechnen. Das bestätigte Trainerstar Jose Mourinho, der Zaniolo letzten Sonntag beim 2:0-Auswärtssieg gegen La Spezia nicht einsetzte. Sowohl Tottenham als auch Meister Milan bemühen sich um Zaniolo.

Foto: Gepa/Admiral.

2

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen