Fußball

Der Hasenhüttl-Boom: Auf den Spuren von Klopp

Viertes Spiel für Ralph Hasenhüttl in Englands Premier League mit Southampton, das zweite daheim im 32.000 Zuschauer fassenden St.Marys Stadion, das ausverkauft sein wird. Und wieder gegen einen Klub aus London: Auf Arsenal vor zwei Wochen folgt Donnerstag Abend West Ham. Gibt´s dabei den zweiten umjubelten Heimsieg? Die Fans haben den neuen Trainer rasch ins Herz geschlossen. Wie die Weihnachtsgesänge für ihn nach dem 3:1-Sieg in Huddersfield am letzten Samstag bewiesen. Da verbeugte sich der Grazer vor ihnen griff sich ans Herz, ließ zu Weihnachten via Twitter spezielle Weihnachtswünsche folgen. In denen er versicherte, ihnen mit seiner Mannschaft über die Feiertage spezielle Moment bereiten  zu wollen und zu garantieren, dafür alles zu unternehmen. Da hat er sich mit seinen Spielern viel vorgenommen. Denn auf West Ham folgt Manchester City und dann geht´s nach London an die Stamford Bridge zu Chelsea.

Hasenhüttl hat mit zwei Siegen hintereinander, die Southampton zuletzt 2018 gelangen, für Aufbruchstimmung bei den Saints gesorgt. Ach in seiner Heimat gibt´s durch ihnen einen Boom. Bei den Wettern. Tipp 3 registrierte plötzlich einen „Andrang“ zu Southampton-Spielen, einen Umsatz wie sonst bei Partien des FC Liverpool mit seinem Trainerguru Jürgen Klopp. Der jagt mit den „Reds“ den ersten Meistertitel seit 28 Jahren, Hasenhüttl kämpft um den Klassenerhalt. Klopp baute am „Boxing Day“ mit dem Tabellenführer durch das 4:0 gegen Newcastle an der Anfield Road den Vorsprung aus, liegt jetzt fünf Punkte vor Tottenham, sieben vor Manchester City. Englische Medien hatte Hasenhüttl beim Amtsantritt als „Alpen-Klopp“ bezeichnet. Ein Vergleich, gegen den er sich wehrte, obwohl er mit Klopp im gleichen Trainerkurs für die UEFA-Pro-Lizenz gesessen war, obwohl ihn der Tempofußball von Klopps Mannschaften beeindruckt. Aus Liverpool bekam Hasenhüttl zum Amtsantritt einen Glückwünsch, der ihn besonders freute: Der Ex-Salzburger Naby Keita, sein Schützling bei RB Leipzig, wünschte in lupenreinem Deutsch alles Gute.

81 Prozent der tipp 3-Kunden rechnen mit einem Sieg von Southampton. Obwohl West Ham bisher neun Punkte mehr als Hasenhüttls Mannschaft erkämpfte, auch ohne den noch nicht fitten Marko Arnautovic mit Chicharito, dem Brasilianer Felipe Anderson oder wenn alles schief läuft mit dem englischen Brecher Andy Carroll gefährliche Offensivwaffen hat. Chicharito kennt Hasenhüttl noch aus den Bundesligazeiten des Mexikaners bei Leverkusen sehr gut. Mit dem Chilenen Manuel Pellegrini trifft Hasenhüttl auf einen erfahreneren Trainer als es Neil Warnock bei Cardiff, der Baske Unai Emery bei Arsenal sowie der Deutsche David Wagner bei Huddersfield waren. Der 65jährige Chilene hat unter anderem eine Vergangenheit bei Villarreal (Semifinale der Champions League), Real Madrid und Malaga (Viertelfinale der Champions League), war Vorgänger von Pep Guardiola bei Manchester City und dort Meister. Das 0:2 im kleinen Londoner Derby gegen Watford war letzte Runde die erste Niederlage nach vier Siegen in Serie – 3:0 bei Newcastle, 3:1 gegen Cardiff, 3:2 gegen Crystal Palace, 2:0 gegen Fulham.

Pellegrini kennt dir Premiere League besser als Hasenhüttl, der aber bisher mit seinen Einschätzungen richtig lag: „Ich kann in dieser pressingorientierten Liga bei einem Klub aus dem unteren Drittel schneller etwas bewegen als bei einem Aspiranten für die Champions League.“ Auch in Sachen Linksverkehr ist Hasenhüttl auf der Insel angekommen. Er fährt bereits unerschrocken Auto: „Ich habe bisher noch immer das Ziel ohne größere Zwischenfälle erreicht.“

Foto: Fussball Bild .

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen