Fußball

Die letzten Minuten kosteten Hasenhüttl und Struber drei Punkte

Kein glücklicher Samstag für Österreichs Trainer in England. Sowohl in der Premier League als auch eine Klasse tiefer, in der Championship. Die letzten Minuten wurden Ralph Hasenhüttl (Bild oben) mit Southampton und Gerhard Struber beim Debüt bei  Barnsley zum Verhängnis, kosteten ihnen drei Punkte. Hasenhüttl zwei, weil aus einer 2:1-Führung bei Arsenal im Emirates Stadium vor 60.000 Zuschauern in der 95. Minute noch ein 2:2 wurde. Struber einen, weil aus dem 2:1 bei Blackburn in der 86.Minute ein 2:3 wurde. Barnsley ist damit in 16 Ligaspielen hintereinander ohne Sieg.

Arsenal war letztes Jahr am 16.Dezember der erste Gegner, den Southampton in Hasenhüttl´s Ära, im zweien Spiel nach Amtsantritt, besiegen konnte. Das 3:2 war im St. Mary´s Stadium gelungen. Samstag schien Arsenal die erste Mannschaft zu sein, gegen die Southampton unter Hasenhüttl in London drei Punkte holt. Danny Ings sorgte nach acht Minuten für die Führung, die nur zehn Minuten hielt. Aber ab der 71. Minute lag Southampton durch James Ward Prowse wieder vorne. Bis zur 95. Minute, ehe der Franzose Alexander Lacazette die „Gunners“ vor der Heimniederlage bewahrte, den ersten Sieg von Southampton nach sieben Spielen verhinderte. Normal wäre das Unentschieden bei den Kanonieren ein Erfolg, aber diesmal ärgerte sich Hasenhüttl, da vor dem 2:2 Southampton in der siebenminütigen Nachspielzeit Sitzer auf die 3:1-Führung ausließ: „Wir hatten Chancen auf fünf Tore. Aber es wird die beste Reaktion sein, das positive mitzunehmen.“ Mit dem Unentschieden fiel Southampton auf den vorletzten Platz, da Aufsteiger Norwich im Goodison Park von Liverpool überraschend Everton 2:0 bezwang. Aber die Leistung gibt Hasenhüttl für die fünf Runden bis Weihnachten gegen Schlusslicht Watford, Norwich, Newcastle,  West Ham und Aston Villa Hoffnung. Da darf sich Southampton eigentlich in jedem Spiel etwas ausrechnen. Der FC Liverpool,  Red Bull Salzburgs letzter Gegner in der  Gruppenphase in der Champions League, erzielte das Siegestor zum 2:1 bei Crystal Palace durch Roberto Firmino erst in der 85.Minute. Das bedeutet weiter acht Punkte Vorsprung für den Tabellenführer auf den Zweiten Leicester (2:0 in Brighton).

Ein erfolgreiches Debüt als Struber in Barnsley hatte der „Special One“, Jose Mourinho bei Tottenham im Londoner Derby bei West Ham. Tottenham führte nach 49 Minuten durch Heug Min Son, Lucas und Harry Kane schon 3:0, siegte am Ende 3:2. Struber stellte beide österreichischen Legionäre von Barnsley, Tormann Samuel Sahin Radlinger und Ex-Admira-Stürmer Patrick Schmidt auf. Schmidt spielte nur bis zur Pause, in der Barnsley 0:1 zurücklag. In der zweiten Hälfte gelang zweimal der Ausgleich,  In der 86. Minute erzielte Blackburn das Siegestor, Barnsley erkannte die größten Defizit bei seiner neuen Mannschaft im Spie mit dem Ball: „Da müssen wir mehr Ruhe haben. Ich werden alles tun, was ich kann um Barnsley zu retten!“

 

Foto: FC Southampton.

3

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen