Fußball

Elfer verwandelt – aber wieder kein Sieg für Arnautovic

Marko Arnautovic wartet weiter auf seinen ersten Sieg mit Meister Shanghai SIPG in Chinas Super League. Im vierten  Spiel gab es das vierte Unentschieden, ein 2:2 (0:0) bei Guangzhou R&F. Zu wenig für den Tabellendritten, um näher an die Spitze heranzukommen. Bei beiden Teams fehlte ein herausragender Legionär: Beim Titelverteidiger der verletzte Brasilianer Hulk, bei Guangzhou der Israeli Eran Zahavy, der überlegene Leader der Torschützenliste. Ihn ersetzte der von Tottenham gekommene belgische Mittelfeldspieler  Mousa Dembele. Arnautovic verwandelte nach 69 Minuten einen Elfmeter zum 1:1, kam so zu seinem dritten Saisontor, führte mit Shanghai ab der 78.Minute.  Aber in letzter Sekunde fiel das 2:2 durch Guangzhous serbischen Abwehrspieler Dusko Tosic. Daher bleibt die Enttäuschung bei Österreichs teuerstem Fußballer prolongiert.

Die Situation: Sonntag gibt es in Peking das Spitzenspiel zwischen dem Zweiten Beijing Guoan und Tabellenführer. Guangzhou Evergrande. Gewinnt der Erste, hat Shanghai vor den letzten acht Runden schon acht Punkte Rückstand. Siegt Beijing Guoan, liegt Shanghai fünf Punkte hinter Guangzhou und vier hinter Beijing. Bei einem Unentschieden bleibt der Rückstand auf Guangzhou bei sechs Punkten, auf Beijing bei vier. Kurzum: Ein günstiges Ergebnis für Shanghai gibt es nicht. Arnautovic würden nur Siege helfen, um Meister in China zu werden. Aber keine Serie von Unentschieden.. Auch nicht das, was sich Shanghai nach dem 25 Millionen-Kauf erwartete.

Foto: Shanghai SIPG.

1

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen