Fußball

Für Baumgartlinger geht es nur noch um Europa League! Lazaro schwer in der Kritik

 

Dritte Niederlage für Österreichs Teamkapitän für Julian Baumgartlinger und Leverkusen  in der Champions League. Nach dem 0:1 (0:0) bei Atletico Madrid geht es in den letzten drei Gruppenspielen wohl nur noch darum, Lok Moskau (in Turin gegen Juventus nach 1:0-Pausenführung 1:2 verloren) von Platz drei zu verdrängen und in der Europa League zu überwintern. Leverkusen schlug sich achtbar, aber nicht mehr. Das entscheidende Tor fiel nach 78 Minuten, als der sieben Minuten davor eingewechselte Routinier Alvaro Morata bei einer Flanke von Renato Lodi zwischen Leverkusens Innenverteidigern Jonathan Tah und Sven Bender zum Köpfeln kam und sich diese Chance nicht entgehen ließ. Aleksandar Dragovic kam erst in der Nachspielzeit auf den Rasen. Dass er nach seiner unglücklichen Vorstellung am Freitag beim 0:3 in Frankfurt auf die Bank musste, kam erwartet. Gab aber doch zu denken, weil der in Frankfurt nach 30 Minuten ausgewechselte Mitchell Weiser in Madrid durchspielte. Leverkusens holländischer Trainer Peter Bosz gewann noch kein Spiel in der Champions League. Weder mit Borussia Dortmund noch mit Leverkusen.

Mittwoch Abend wird es nicht nur für Red Bull Salzburg, sondern auch für die Ex-Salzburger in Diensten von RB Leipzig und Intr Mailand Ernst: Gegen Russlands Meister Zenit Leningrad mit seinem Torjäger Arzytom Dzyuba, dem iranischen Stürmer Sardar Azmoun und dem im Sommer von Barcelona geholten brasilianischen Mittelfeldspieler Malcolm brauchen Tormann Peter Gulasci, Dayot Upamecano, Konrad Laimer, Kevin Kampl und Marcel Sabitzer drei Punkte, die Leipzig in den letzten vier Pflichtspielen nicht schaffte: In der Bundesliga 1:3 daheim gegen Schalke, 1:1 in Leverkusen, 1:1 gegen Wolfsburg. Dazu in der Königsklasse die 0:2-Heimpleite gegen Lyon nach dem 2:1 von Lissabon gegen Benfica. „Wir sind im letzten Drittel zu hektisch“, behauptete Sabitzer, der bei Trainer Julian Nagelsmann einen Fixplatz hat. Laimer könnte wie zuletzt in Österreichs Team beim 1:0 in Slowenien auf der linken Außenbahn spielen, da  Kampl im Zentrum nach einer Sprunggelenksverletzung wieder einsatzfähig ist.

Schwere Tage für  Valentino Lazaro (Bild oben)  nach seine ersten 22 Minuten für Inter in der Serie A  am Sonntag beim 4:3 gegen Sassuolo. Die  sprechen nicht dafür, dass er Mittwoch gegen Borussia Dortmund beginnen wird. Die Statistiker  zerlegten den Kurzeinsatz nach allen Regeln der Kunst: Bei seinen 14 Ballkontakten fünf Ballverluste, von denen einer zum dritten Sassuolo-Tor führte, alle fünf Zweikämpfe verloren. So geben die italienischen Sportgazetten  Lazaro keine Chance bei Inter, bringen bereits für seine Position auf der reechte Außenbahn eine mögliche Alternative für die Wintertransferzeit ins Gespräch, die für Trainer Antonio Conte angeblich  ein Thema ist: Matteo Darmian von Parma, letzte Saison bei Manchester United. Dortmund muss den spanischen Torjäger Paco Alcacer und Kapitän Marco Reus vorgeben – das macht die Aufgabe für Inter, nach dem 1:1 gegen Slavia Prag und dem 1:2 in Barcelona den ersten Sieg zu landen, etwas leichter.

Die drei Ex-Austrianer bei Kroatiens Meister Dinamo Zagreb dürfen nach dem 2:2 (1:1) in Kharkiv gegen Schachtjor Donezk weiter auf Platz zwei in ihrer Gruppe hinter Manchester City und den Aufstieg spekulieren. Damit waren Trainer Nenad Bjelica, Innenverteidiger Emir Dilaver, der künftig für Bosniens Nationalteam spielen wird, und Linksverteidiger Marin Leovac  zufrieden.

Foto: Inter Mailand Media.

4

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen