Fußball

Rapid -Salzburg gehört auf ORF 1 statt auf A 1

„Sky“ bietet Freitag Abend zum Bundesligastart seine Starbesetzung auf. Zwei ehemalige Torjäger am Moderationstisch im Allianz-Stadion bei Rapid gegen Red Bull  Salzburg: „Goleador“ Hans Krankl, der Jahrhundertrapidler, und Marc Janko, der sein Sky-Debüt feiert. Janko, der in seiner besten Salzburger Saison 2008/09 mit 39 Treffern am Krankl-Torrekord kratzte, verspricht mit Leidenschaft an seinen neuen Job heranzugehen, ohne dabei einen Spieler an den Pranger stellen zu wollen. Krankl und Janko sind gespannt darauf, ob die Prognose von Rapids Kapitän Stefan Schwab (Bild oben), definitiv stärker als letzte Saison zu sein, wirklich stimmt. Samstag wird Israels Teamchef Andi Herzog im „Sky-Studio sagen, was er von der „neuen“ Austria unter Christian Ilzer hält.

So weit so gut. Aber gerade der Start zeigt wieder die Schwäche der Vorgabe der TV-Rechte bis 2022 an der Bundesliga auf: Das Free-TV. So ein attraktiver Auftakt wie Rapid – Salzburg muss ganz einfach auf ORF 1 zu sehen sein nicht auf A 1-TV. Von dem die wenigsten wissen, wie man es empfangen kann. Dementsprechend verschwindend werden wie letzten Jahr die Einschaltquoten sein. Im Interesse von Pay-TV und Rechteinhaber „Sky“, der die alles andere als optimale A 1-Lösung forciert hatte. Ligavorstand Christian Ebenbauer zieht sich auf den nicht überzeugenden Standpunkt zurück, „Free-TV“  bedeutet bereits, ein Match auf dem Computer, Tablett oder Handy sehen zu können, ohne dafür bezahlen zu müssen. Ein Irrtum. Da man davon ausgehen muss, dass der Hit zwischen Rapid und Salzburg vor rund 20.000 Zuschauern spektakulär wird, wird eine Riesenchance versäumt, Werbung für die Liga zu machen, Fans zum Stadionbesuch zu animieren. Und das ginge nur über den ORF, sicher nicht über A 1-TV.

Der Blick zum großen Nachbarn aus Deutschland  zeigt, wie man es richtig macht: Dort wird das Eröffnungsspiel der Bundesliga 2019/20 zwischen Mister Bayern München und Hertha BSC Berlin am 16.August im ZDF zu sehen sein. In Deutschland hat der Ligachef Christian Seifert mit seiner ganzen Persönlichkeit den Klus verklickert, dass diese Lösung in ihrem Interesse ist, Das schaffte Ebenbauer in Österreich offenbar nicht. Da erhob nur Rapid seine Stimme für eine Lösung mit dem ORF. In Österreich wäre es auch undenkbar, was im Frühjahr in Deutschland passierte: Da überließ „Sky“ die Free-TV-Rechte für die Live-Übertragung des Revierderbys zwischen Dortmund und Schalke der ARD.

In Österreich wirkt das ORF 1-Programm zum Saisonstart etwas mickrig: Die Zusammenfassung  von Rapid-Salzburg wird unter den Highlights der ersten Runde zwischen 23.20 un 23.45 zu sehen sein. Das ORF-Liveangebot in Sachen Fußball am Freitag: Das Vorarlberg-Derby der zweien Liga zwischen Dornbirn und Austria Lustenau auf ORF +. Wird aber vermutlich mehr  Zuseher haben als Rapid-Salzburg auf A 1-TV.

Foto: © FOTObyHOFER/CHRISTIAN HOFER.

5

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen