Fußball

Schock um Xaver Schlager: Knöchelbruch! Foda holt Schaub

In den ersten zwei Runden der deutschen Bundesliga war Wolfsburgs 15 Millionen-Kauf aus Salzburg, Xaver Schlager (Bild oben) der herausragende Mann. In der dritten musste er schon nach elf Minuten auf der Tragbahre vom Feld getragen werden: Der Oberösterreicher wollte einen Querpass im Strafraum von Paderborn direkt übernehmen, schlug aber ein Luftloch, blieb mit dem linken Fuß im Rasen hängen, blieb liegen, signalisierte sofort, dass es nicht mehr weiter gehen wird. So war es auch: „Alles kaputt“, sagte der 21jährige im Kabinengang  zum Sky-Reporter. Die erste Diagnose hieß dann Knöchelbruch. Ein Schock nicht nur für Schlager, seinen Landsmann und Trainer Oliver Glasner und Teamchef Franco Foda. Der reagierte noch Samstag Abend, beorderte Köln-Legionär Louis Schaub von der Abrufliste in den Kader.

Aber Fakt bleibt: Österreich muss für den Rest der  EM-Qualifikation, den Kampf um Platz zwei gegen Israel und Slowenien, auf Schlager verzichten. Und damit fehlt ein Trumpf bei den letzten zwei Siegen, nämlich das Mittelfelduo der Ex-Salzburger mit Schlager und Konrad Laimer. Der Schock bei Wolfsburg sass so tief, dass Paderborn eine Woche nach Schlagers Ausscheiden in Rückstand geriet. Nach der Pause gelang es einen Punkt zu retten, aber mit dem Startrekord von drei Siegen in den ersten drei Runden, die Wolfsburg zuvor nie gelungen waren, wurde es nichts: „Ich sprach mit dem Arzt. Xaver muss operiert werden“,verriet Glasner nach dem Match. Auf der Tribüne fieberte im 33 Grad heißen Wolfsburg zuvor Glasners Familie mit. Mutter, Frau und Kinder.

Der für Schlager für die Spielen gegen Lettland und Polen nachnominierte Schaub feierte bei seinem ersten Bundesligaeinsatz mit dem 1.FC Köln den ersten Saisonsieg des Aufsteigers.  180 Sekunden vor dem Siegestor zum 2:1 (0:1) in Freiburg wurde er nach 84 Minuten gegen Landsmann Florian Kainz ausgetauscht. Hatte zuvor einige gute Szenen, bereitete vor der Pause Kölns erstes Tor vor. Doch das zählte nach Videobeweis nicht. Trotz Freiburgs erster Niederlage hinterließ Philipp Lienhart im Abwehrzentrum wieder einen starken Eindruck, bestand auch in vielen Zweikämpfen gegen Kölns robusten Torjäger Anthony Modeste. Am Kopftor des Franzosen traf Lienhart keine Schuld. Da versuchte er, die Flanke auf ihn zu verhindern.

Ein 0:0 hielten Stefan Posch und Florian Grillitsch in einer Abwehrschlacht mit Hoffenheim in Leverkusen. Teamkapitän Julian Baumgartlinger spielte in den letzten sieben Minuten, Aleksandar Dragovic zum zweiten Mal hintereinander gar nicht. Nach seinem Teamrücktritt konnte sich Guido Burgstaller über den ersten Saisonsieg mit Schalke freuen. Beim 3:0 (1:0) gegen Hertha BSC Berlin gelang es erstmals seit Jänner, daheim drei Punkte zu holen. Die ersten zwei Treffer fielen durch Berliner Eigentore, das zweite nach einem Schuss von Burgstaller.

Ein anderer Ex-Rapidler erlebte einen Abend, den er nie vergessen wird: Christopher Trimmel als Kapitän von Aufsteiger Union Berlin: Erster Heimsieg! Beim sensationellen 3:1 (1:1) gegen Titelanwärter Borussia Dortmund flogen einem in der Alten Försterei die Ohren weg, als 22.000 Fans das „eisern Union“ sangen und schrien. Trimmel bereitete mit einem Eckball das 1:0 vor. Die Sieger liefen sieben Kilometer mehr als die viel höher dotierten Millionenstars von Dortmund. Damit ist RB Leipzig die einzige Mannschaft nach drei Runden ohne Punkteverlust, empfängt nach der Länderspielpause Bayern München.

 

Foto: VFL Wolfsburg.

3

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen