Fußball

Vienna überstand auch die Salzburg-Filiale! Solo für Horn

Die zweite Liga weiter im Zeichen von Horn und der Vienna: Horn blieb Freitag die einzige Mannschaft mit weißer Weste, ohne Punkteverlust. Das glückliche 1:0 (0:0) beim punktelosen FC Dornbirn bedeutete für die Mannschaft von Rolf Landerl im vierten Spiel den vierten Sieg. Bei allen fiel das entscheidende Tor in der letzten Viertelstunde. Zweimal durch Joker Burak Yilmaz. So wie in Dornbirn neun Minuten vor Schuss. Aber zum Vater des Sieges avancierte der steirische Tormann Fabio Ehmann, der sieben Minuten später einen umstrittenen Elfmeter abwehrte. Ob im Waldviertel jetzt schon die Aufstiegsträume beginnen?

Sensationell weiter Aufsteiger Vienna, den der im Winter verpflichtete Tomas Simkovic auf eigenen Wunsch wieder verließ, nach Lettland zu seinem Ex-Klub FK RF Riga zurückkehrte. Auf zwei Siege zum Start folgten zwei Unentschieden. Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. Freitag blieb die erneut ganz in weiß angetretene Vienna auch bei der Filiale von Meister Red Bull Salzburg, Liefering, in Grödig ungeschlagen. Vor nur 339 Zuschauern. 20 von ihnen kamen aus Wien. Und konnten schon mit einem Sieg spekulieren. Denn von der 22. bis zur 80, Minute führten die Döblinger durch einen Treffer von Nils Zatl. Auch weil sich Andreas Lukse, der Rückhalt im Tor (Bild oben) nicht bezwingen ließ. Erst bei einem Kopfball des 18 jährigen Karim Konate ins Kreuzeck war Lukse machtlos. Beide Tore, die er in den vier Runden kassierte, fielen per Kopf. Für Konate war es der erste Treffer in einem Pflichtspiel. Im Juni verpflichtete Salzburg das Toptalent von der Elfenbeinküste um stolze 3,5 Millionen Euro. Das zeigt die Relationen.

Nächster Gegner der Vienna ist am Freitag auf der Hohen Warte Absteiger Admira, der in der Südstadt mit 3:2 (2:1) gegen die Violett Juniors den zweiten Sieg feierte. Weiterhin Probleme, in Schwung zu kommen, hat Blau Weiß Linz, zu Saisonbeginn als Titelfavorit Nummer eins gehandelt: Daheim nur 1:1 (1:0) gegen GAK und damit schon acht Punkte Rückstand auf Tabellenführer Horn. Für einen anderen niederösterreichischen Klub gab es ein Heimdebakel: St. Pölten verlor gegen die Amateure von Sturm Graz nach zwei Ausschlüssen innerhalb von sieben Minuten beim Stand von 2:2 noch 2:5.

Foto: FotobyHofer/Christian Hofer.

2

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen