Fußball

Zlatko Junuzovic hat auch einen Vertrag für New York!

Zlatko Junuzovic ist auch ein ausgezeichneter TV-Kommentator mit starken Sprüchen. Den Beweis lieferte er Mittwoch Abend bei seiner Premiere in dieser Rolle auf Puls 4 bei der 22 Elfmeter-Lotterie im Finale der Europa League zwischen Red Bull Salzburg-Bezwinger Villarreal und Manchester United in Danzig mit dem Happy End für die Spanier, die nach einem 1:1 über 120 Minuten mit dem 11:10 in der Penaltylotterie ihren ersten großen Titel gewannen. Ihr Trainer Unai Emery bestätigte sich wieder als Spezialist für diesen Bewerb, in dem er bereits seinen vierten Triumph feierte. Die ersten drei waren von 2014 bis 2016 mit dem FC Sevillal gelungen. Gegen Ende der Übertragung rund um Mitternacht wurde  Junuzovic auch nach den Gerüchten um seinen Transfer in die Major League Soccer nach Nordamerika gefeiert. Da verwies der 33 jährige auf den noch ein Jahr laufenden Vertrag in Salzburg und wiewohl er sich dort fühlt.  Damit sagte er die Wahrheit, aber nicht die ganze. In Wahrheit handelte sein Berater Thomas Böhm auch einen Anschlussvertrag bei den Red Bulls New York aus. Wird der schon früher wirksam? Die Aktivitäten dazu kommen aus New York. Von Trainer Gerhard Struber. Der benötigt Hilfe, weil es nicht gut läuft. Vier Niederlagen und nur zwei Siege in den ersten sechs Runden, nur Platz zehn im Osten unter 14 Klubs. Daher kamen SOS-Rufe in Richtung Salzburgs Sportchef Christoph Freund. Die persönliche Freundschaft zwischen ihm und Struber ist kein Geheimnis. Kann es sich Salzburg leisten, auf den Mittelfeldlenker Junuzovic im Zuge einer Hilfsaktion für New York zu verzichten? Darüber gibt´s interne Beratungen. Und dann müsste auch noch Junuzovic zustimmen, mit der Familie an den Big Apple zu übersiedeln.

Andere Entscheidungen sind bei Österreichs Vorzeigeklub schon gefallen: Der dänische Rechtsverteidiger Rasmus Kristensen verlängerte seinen Vertrag bis 2025, Andre Ramalho verabschiedet sich zum zweiten Mal. 2015 hatte der brasilianische Innenverteidiger versucht, in Deutschland bei Leverkusen und Mainz Fuß zu fassen. Gelang nicht. Daher ab 2018 Rückkehr nach Salzburg. Drei Jahre später geht der 29 jährige mit sechs Meistertiteln und fünf Cupsiegen zu Hollands Vizemeister PSV Eindhoven und Salzburgs Ex-Trainer Roger Schmidt. Der 2015 Leverkusens Trainer war. Damit ist Salzburgs Innenverteidigung für nächste Saison vorerst mit dem neuen 20 jährigen Polen Kamil Piatkowski, dem bisher nicht überzeugenden Franzosen Oumar Solet, Max Wöber und dem von Liefering hochgezogenen David Affengruber besetzt. Nicht auszuschließen, dass sich noch etwas tut.

Komplett ist inzwischen das Trainerteam um den neuen Chef Matthias Jaissle: Alexander Hauser, der früher bei Wacker Innsbruck spielte, und Florian Koch, zuletzt Jaissles Assistent in Liefering, folgen auf Rene Aufhauser und Fränky Schiemer. Tormanntrainer bleibt Herbert Ilsanker. Neu hinzu kam als Athletiktrainer Michael Berktold. Der arbeitete zuvor fünf Jahre mit Chef Oliver Glasner: Von 2015 bis Sommer 2019 beim LASK, danach bis Dezember 2020 bei Wolfsburg.

Foto: Red Bull Salzburg.

2

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2021 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen