Fußball

Jetzt Max Hofmann! Bei Rapid ist der dritte Innenverteidiger verletzt

Mittelfeldspieler Philipp Malicsek und Stürmerhoffnung Alex Sobczyk sicherten zum Abschluss des Rapid-Trainingslagers im spanischen  Benidorm  beim zweiten  Test gegen den polnischen Erstligisten Piast Gliwice, bei dem die grün-weiße  Tormannlegende aus Tschechien, Ladi Maier, zum Trainerstab gehört, nach einem 0:1-Pausenrückstand noch den 2:1-Sieg. Zu beiden Treffern leistete der Georgier Kvilitaia die Vorarbeit. Trainer Damir Canadi lobte  die Einstellung  aller Spieler in der harten Trainingswoche, den Willen zum Sieg trotz unübersehbarer Müdigkeit, redete aber kein Wort von neuen Verletztensorgen. Gemäß seiner Devise, zur Lösung von Problemen da zu sein, nicht um darüber zu klagen. Die neuen Sorgen: Max Hofmann schied schon nach 22 Minuten nach einem rüden Foul an ihm mit einer Knöchelverletzung aus. Wie schwer die ist, wird erst nach der Rückkehr am Montag in Wien festgestellt.  Sind auch die Bänder verletzt, muss entweder Aussenverteidiger  Mario Pavelic oder der Ungar Attila Szalai im Derby gegen Austria am 12. Februar im Abwehrzentrum ran. Denn Max Hofmann  ist  derzeit der dritte verletzte Innenverteidiger . Die anderen zwei, Christoph Schösswendter und Max Wöber, werden in den zwei Wochen bis zum Meisterschaftsstart sicher nicht fit.

Wie  drei Tage zuvor beim 1:0 über Ungarns Meister Ferencvaros Budapest setzte Canadi 20 Spieler ein. Samstag schonte er Youngster Arase, bot Knoflach im Tor auf, tauschte zur Pause acht Mann aus. Ausser Knoflach spielte nur Sonnleitner durch. Was auffiel: Joelinton, bisher in allen vier Spielen der Vorbereitung im zentralen Mittelfeld, begann   als Spitze neben Schaub,  in der zweiten Hälfte spielten Kvilitaia und Sobczyk an vorderster Front, sorgten drei Minuten vor Schluss in Gemeinschaftsproduktion für den Siegestreffer.  Beide Torschützen zählen sicher nicht zu den engsten Überlegungen  Canadis für die Startelf im Derby. Sobczyk spielt normal so wie Szalai mit der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Ost,  kam nur durch die lange Ausfallsliste ins Trainingslager. Zur Belohnung für die gute Arbeit im Trainingslager schenkte Canadi  seinen Spielern zwei freie Tage.  Das nächste Training im Happel-Stadion ist für Mittwoch angesetzt.

Zur gleichen Zeit, zu der Rapid gewann, bezog Sturm Graz im Golfklub Oliva Nova bei Valencia, wo Rapid Ferencvaros besiegt hatte, gegen Sparta Prag  ein 0:5 (0:2)-Debakel. Noch keiner der drei Jänner-Einkäufe kam zum Einsatz. Auch Canadis Kollege Franco Foda hat Spieler, die derzeit nicht fit für das Mannschaftstraining sind: Zulechner, Spendlhofer, Lykogiannis. In Wolfsberg muss sich Trainer Heimo Pfeifenberger damit abfinden,  diese Saison  nicht mehr auf Torhüter Andreas Dobnik zurückgreifen zu können: Kreuzbandriss.

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2022 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen