Eishockey

Zweimal Vanek: Österreich-Tore von Detroit über Malmö bis Lugano

So etwas  gibt´s nur  in der besten Eishockeyliga der Welt. Da schlägt der  Letzte der Atlantic Division, die Detroit Red Wings, den Tabellenführer der Metropolitan Division, die Washington Capitals, das puntkemäßig stärkste Team der NHL,  das zuvor um 30 Zähler  mehr als Detroit holte. Alles passiert Samstag Nachmittag in der Joe Louis-Arena von Detroit unter österreichischer Beteiligung. Thomas Vanek hatte seinen Anteil daran, dass Detroit nach einer 2:0-Führung im zweiten  Drittel dank des  Penaltyschießens 3:2 gewann. Erster Sieg seit 4. Februar nach fünf Niederlagen hintereinander, für Washington die erste Niederlage nach sechs Partien, für Goalie Holtby sogar die erste nach 14 Siegen hintereinander mit ihm. Vaneks Fehlpass leitete zwar die Aktion zum ersten Washington-Tor ein,  im Penaltyschießen bezwang er aber als erster  Holtby. Er   verwandelte alle fünf Penaltys in dieser Saison, zu denen er antrat. Die Entscheidung brachte  bei 1:1 der jeweils fünfte Penalty.  Detroit-Kapitän Zetterberg verwandelte,  Washingtons Superstar Owetschkin scheiterte an Detroit-Keeper Mrazek. Detroits Chancen auf  für das Play-off verbesserte die Sensation nicht: Weiterhin acht Punkte Rückstand auf Platz drei der Division (Florida) und auf die zweite Wild Card des Ostens (Boston). Auch Michael Raffl und Philadelphia wären derzeit nicht im Play off. Sicher Michael Grabner, der mit den New York Rangers 24 Stunden nach Vanek Washington im Madison Square Garden besiegte. Ohne Penaltyschießen, sondern 2:1 nach 60 Minuten. Und Vanek setzte mit Detroit Sonntag noch eine Sensation drauf: Bei Titelverteidiger Pittsburgh Penguins und Topstar Sid Crosby 5:2 (2:1,0:0,3:1) gewonnen. Vanek traf zum 4:1,  hatte dazu einen Assist. Insgesamt hält er jetzt bei  38 Scorerpunkten (15 Tore, 23 Assists).

Vanek und Michael Raffl WM-Hoffnungen aus der NHL für Österreichs Teamchef Roger Bader? Der Schweizer  traf Sonntag nach  Iserlohns Heimsiel gegen EHC München den 32jährigen Iserlohn-Torhüter Matthias Lange, um mit ihm in Sachen WM-Einsatz zu reden, ob der 32jährige dafür zur Verfügung steht oder nicht.  Positiv registrierte er den erfolgreichen Samstag seiner Legionäre in Europas Topligen: Verteidiger  Stefan Ulmer schoss Lugano mit zwei Toren beim 5:0 im Tessiner Derby bei Ambri Piotta ins Play-off, dazu kam er auf einen Assist. Das Siegestor  von Patrick Obrist zum 3:2 von Kloten über Biel änderte nicht daran, dass Kloten das Play-off verpasste. Lukas Haudum erzielte bei  der 2:3-Heimniederlage ´der Malmö Redhawks  gegen Brynäs  das zweite Tor, Center Komarek steht bei Malmö weiter auf der Verletztenliste. Was Bader gar nicht gut gefällt: Dass für Villachs Teamspieler wie Keeper Herzog, Schlacher oder Kromp die Meisterschaft am Dienstag endet, da die Kärntner das Play off nicht schafften.  Österreichs WM-Vorbereitung beginnt aber erst in dreieinhalb Wochen.

1

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen