Fußball

Rose fast allein zu Haus: Training mit nur acht Mann

Christian Kircher, der Medienbeauftragte von Meister Red Bull Salzburg, nahm eine Anleihe bei der berühmten amerikanischen Filmkömodie Kevin-Allein zu Haus, als er die aktuelle Situation beim überlegenen Tabellenführer der Zwölferliga mit Rose fast allein zu Haus beschrieb: Denn 17 Spieler aus dem Kader sind derzeit quer durch die Welt unterwegs. Komplett im Training sind die Salzburger wahrscheinlich erst zwei Tage vor dem Heimspiel gegen Wacker Innsbruck, der Premiere auf dem neu verlegten Hybridrasen. Die 17 Salzburg-Spieler sind für zehn Länder  im Einsatz.

Für Österreich in der Nationalmannschaft gegen Nordirland und Schweden Tormann Cican Stankovic, Stefan Lainer, Andreas Ulmer und Xaver Schlager, in der U 21 Hannes Wolf in den entscheiden Qualifikationsspielen um ein Play-Off-Ticket gegen Serbien und Russland, bei der U 19  Romano Schmid in der EM-Qualifikation gegen Kosovo, Slowenien und Ungarn.

Für Israel unter Andreas Herzog Torjäger Munas Dabbur in der Nations League gegen Schottland am Donnerstag in Haifa und Albanien am Sonntag in Beer Sheva. Herzog ist Salzburgs Trainer sehr dankbar, dass Dabbur im Zuge von Marco Roses Rotation mit sieben Mann letzten Sonntag in Graz nur zu einem Kurzeinsatz kam.

Für Bosnien verteidigt Darko Todorovic zunächst im Test gegen die Türkei, dann in der Nations League gegen Nordirland in Zenica.

Für Japan spielt Takumi Minamino in Tests gegen Panama und Uruguay.

Für Mali kämpfen Diadie Samassekou und Amadou Haidara in der Qualifikation zum Afrika-Cup gegen Burundi. Mali ist derzeit Tabellenführer, Burundi liegt auf Platz zwei.

Für Sambia spielen Enock Mwepu und Patson Daka gegen Guinea Bissau um ein Ticket für den Afrika-Cup. Sambia ist nach zwei von sechs Spielen in seiner Gruppe Letzter, Guinea Bissau Erster.

Für Kamerun verteidigt Jeremy Onguene gegen Malawi Platz eins in der Gruppe.

Für Kroatiens U21 ist Innenverteidiger Marin Pongracic im Einsatz.

Für Deutschland ist Abwehrspieler Killian Ludewig in der U 19 im Einsatz.

Für Ungarn spielt Dominik Szaboszlai, der als Salzburgs größtes Offensivtalent gilt. Auch gegen einen anderen Salzburger, nämlich Romano Schmid um die Qualifikation zur U 19-Europameisterschaft.

Ebenfalls im Training nicht dabei, allerdings für einige  Wochen: Innenverteidiger Jasper van der Werff, der beim Sieg in Graz eine Meniskusverletzung erlitt und operiert werden musste. Somit trainiert Marco Rose derzeit mit acht Mann: Drei Torhüter und fünf Feldspieler, nämlich Andre Ramalho (Bild oben), Reinhold Yabo, Christoph Leitgeb, Smail Prevljak und der Norweger Fredrik Gulbrandsen. Da hat er einen Mann mehr zur Verfügung als vergleichsweise Niko Kovac bei Bayern München. Nur muss sich Rose zum Unterschied von Kovac derzeit nicht den Kopf darüber zerbrechen, wie er seine Mannschaft wieder in die Erfolgsspur kriegt. Und steht auch nicht so unter medialem Beschuss wie Kovac. Dessen Erfolgsserie  nach  sieben Siegen zum Start abriss. Rose hält bei zehn, ist damit Spitzenreiter in Europa. Gegen Innsbruck wird es wohl der elfte werden.

 

Foto: © FC RB Salzburg Media (GEPA).

0

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2018 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen