Fußball

Warum Muslic neuer Trainer von Ried werden konnte

Zu Silvester lüftete Rieds Geschäftsführer Rainer Wöllinger das Geheimnis, mit welchem Trainer der Aufsteiger den Klassenerhalt in der Bundesliga schaffen will. Die Wahl musste geradezu auf den gebürtigen Bosnier Miron Muslic (Bild oben) fallen, der seit Sommer den Wiener Zweitligisten  FAC trainierte, mit ihm auf Platz neun überwinterte. Aber der 38 jährige Muslic hat auch eine Ried-Vergangenheit. Als Trainer in der Akademie von 2017 bis Sommer 2020. Mit einem kurzen Zwischenspiel als Interimstrainer in der zweiten Liga über eineinhalb Monate, bevor Gerald Baumgartner 2019 den Trainerjob im Innviertel übernahm. Jetzt folgt der 38 jährige auf Baumgartner, weil er laut Wöllinger genau das Anforderungsprofil erfüllt. War das wirklich der Grund dafür, dass die Wahl auf Muslic, derzeit auch im Trainerkurs zur UEFA-Lizenz fiel?

Muslic setzte alle ihm bekannten Hebel in Bewegung, um Cheftrainer in der Bundesliga zu werden. Auch über seinen Berater Max Hagmayr. Der schon einmal einem Rieder Trainer zur Seite stand. Das war Lasaad Chabbi in der Saison 2017/18. Nach zweieinhalb Jahren kam Hagmayr mit Muslic zurück. Vorgänger Baumgartner hatte gute Kontakte zur „More than Sports“Agentur in Salzburg. Sonst würden nicht sieben Klienten von ihr bei Ried spielen. Die Bemühungen von Muslic und Hagmayr hatten Erfolg. Aber weil praktisch keine andere Wahl mehr blieb. Ried wird nicht bekanntgeben, welche Trainer absagten. Es waren einige. Michael Angerschmid ließ erwartungsgemäß den Job in Wolfsburg an der Seite von Oliver Glasner nicht sausen. Rieds Finanzvorstand Roland Daxl beschäftigte sich mit dem Thema Andi Herzog. Und hätte die Austria Harald Suchard, den Trainer der Young Violets in der zweiten Liga, gehen gelassen, würde er sich vermutlich jetzt den Kopf über Ried zerbrechen. Suchard war ein heißer Kandidat.

Es wird wohl einen Grund haben, dass Rieds Urgestein Gerhard Schweitzer, der Muslic kennt, nicht mehr zum Trainerteam gehört. Schweitzer hatte im Herbst als Interimschef in zwei Spielen zwei wichtige Siege gegen Rapid und in Innsbruck geliefert. Neuer Sportkoordinator in Ried wurde Wolfgang Fiala, der Muslic noch aus gemeinsamen Zeiten im Leistungszentrum her kennt. Der FAC wird für Muslic sogar noch eine überschaubare Ablöse kassieren, da er einen Vertrag bis Sommer hatte. Interessant, dass Trainer, die in Floridsdorf nicht entscheidendes weiter brachten, danach höhere Weihen bekamen. Jetzt Muslic, zuvor schon Thomas Eidler, der aktuell Chef der Trainerausbildung im ÖFB ist.

Foto: Agentur Zolles/Widhalm.

4

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen