Fußball

1:1 in Liverpool dank Prödls Hilfe wie ein Sieg für Chelsea!

Der große Kelch, mit dem FC Liverpool erstmals seit 1923 oder 94 Jahren  vier Heimspiele hintereinander  an der Anfield Road zu verlieren, ging an Trainerstar Jürgen Klopp vorbei. Auf das 2:3 gegen Swansea, 0:1 gege Southampton und 1:2 gegen Wolverhampton folgte  im Hit der Premier League ein 1:1 (0:1) gegen Tabellenführer Chelsea.  Das aber  den „Reds“ nicht wirklich half – weiter zehn Punkte Rückstand. Da gibt´s vor den letzten 15 Runden nur noch Mini-Titelhoffnungen. Daher feierte Chelseas Trainer Antonio Conte nach dem Schlusspfiff  bei den Fans das Unentschieden wie ein Sieg mit geballten Fäusten. Verdrängte  kurz den Ärger über den vergebenen Penalty von Diego Costa eine Viertelstunde vor Schluss. Das hätte sich fast noch bitter gerächt: Der Ex-Salzburger Sadio Mane, Liverpools bester Torschütze, wurde  nach Senegals Ausscheiden beim Afrika-Cup  Montag  mit  einem Privatjet aus Gabun eingeflogen. In der Nachspielzeit legte er dem Brasilianer Firmino ideal den Siegestreffer auf den Kopf, doch der zirkelte den Ball nur in die Mitte, genau auf Tormann Courtois.  So marschieren die „Blues“ in Richtung sechstem Meistertitel.

Weil auch mit österreichischer Hilfe alles für sie lief. Der erste Verfolger Arsenal unterlag daheim im kleinen Londoner Derby Watford mit einem starken Sebastian Prödl im Abwehrzentrum  1:2, lag nach 13 Minuten schon 0:2 zurück. Watford ließ nur noch den Anschlusstreffer zu.  Prödl gewann bereits zum zweiten Mal im Emirates-Stadium gegen Arsenal – letzte Saison gelang das im Cup. „Zweimal auswärts Arsenal zu schlagen, ist schon etwas  besonderes, auf das ich stolz sein darf“, meinte der bescheidene Steirer. Somit liegt Arsenal vor dem direkten Duell am Samstag neun Punkte hinter Chelsea. Das ist auch der Rückstand von Tottenham – nur 0:0 beim Schlusslicht Sunderland, das Kevin Wimmer vn der Ersatzbank verfolgte.

Ex-Teamkapitän Christian Fuchs muss sich bei allem positiven Denken noch ernsthafter als bisher  mit der Gefahr des Abstiegs mit Meister Leicester  auseinandersetzen: Bei Aufsteiger Burnley durch ein Tor des kurz davor eingewechselten Waliser Teamstürmers Sam Vokes drei Minuten vor Schluss 0:1. Fuchs reklamierte vergeblich Hands von Vokes.  Da Crystal Palace erstmals unter Englands Ex-Teamchef Sam Allardyce gewann, Swansea den zweiten Sieg hintereinander feierte, liegt Leicester nur noch  zwei Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz. Prödl hat mit Watford durch den Paukenschlag sechs Punkte mehr.

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2021 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen