Fußball

Das vierte Kapitel zwischen Hütter und Ilsanker

Drei Tage nach dem Pokaltriumph gegen RB Leipzig geht´s für Red Bull Salzburgs Europa League-Gegner Eintracht Frankfurt wieder mit einem Heimspiel vor vollen Tribünen weiter. Der Unterschied: Freitag Abend in der Bundesliga gegen Augsburg darf Winterkauf Stefan Ilsanker spielen. Dienstag verhinderte dies das „Gentleman´s Agreement“ zwischen Frankfurt und Leipzig. Aber das vierte Kapitel zwischen Hütter und Ilsanker begann ohnehin schon vergangenen Samstag einen Tag nach dem fixierten Übertritt. Ohne dass Ilsanker einmal mit Frankfurt trainiert hatte, brachte ihn Hütter beim 1:1 in Düsseldorf zur zweiten Hälfte. Und bereute es nicht, Durchaus möglich, dass der 30 jährige Halleiner Freitag beider möglichen Heimpremiere erstmals im Frankfurt-Dress beginnt: „Ich denke, es gibt nicht viel lautere Stadien in Europa. Richtig geil, dass ich hier künftig auf der richtigen Seite sein werde.“ Nicht als Gegner.

Das vierte Kapitel zwischen dem Trainer und dem Mittelfeldspieler begann 14 Jahre nach dem ersten. Damals spielten sich noch miteinander. Bei den Red Bull Juniors in der zweiten Liga. Der 35 jährige Ex-Teamspieler war der Leithammel für die aufstrebenden Talente. llsanker erinnert sich gerne zurück: „Er kam als erster und ging als letzter. Ein Profi durch und durch. Wir habe alle zu ihm aufgeschaut.“ Weil  sie es als Ehre empfanden, mit dem „Euro-Adi“, dem ehemaligen Nationalspieler und Publikumsliebling aus den Zeiten, als Austria Salzburg in der Ära von Otto Baric Meister wurde und ins UEFA-Cup-Finale stürmte, in einer Mannschaft zu stehen. Das zweite Kapitel war Hütter Trainer der Red Bull Juniors und Ilsanker sein Spieler. Das dauerte bis 2009. Dann fünf Jahre Pause bis zum dritten: Hütter als Trainer von Red Bull Salzburg, Ilsanker als Spieler. Damals war auch wie jetzt Martin Hinteregger dabei: Am Ende stand das Double. Ilsanker wechselte nach Leipzig, Hütter trat zurück.  Viereinhalb Jahre später trafen sie sich in Frankfurt wieder. Beide strebten den Wintertransfer an: „Ich will viel spielen und helfen, erfolgreich zu sein“, nannte Ilsanker seine Ziele, als er Mittwoch offiziell präsentiert wurde. Erfolgreich zu sein, würde für ihn unter anderem bedeuten, nach den Europa League-Spielen gegen den Ex-Klub Salzburg noch international dabei zu sein.

Hütter kennt Ilsanker auch privat ein bisschen. Schließlich stand sein Vater im Tor,als Hütter bei Salzburg spielte, war wie heute noch Tormanntrainer, als Hütter mit dem Sohn das Double holte, Also ist er durchaus positiv gestimmt, ohne negativ auf die Leipzig-Zeit zurückzublicken, Im Gegenteil. Auch zu seinem nunmehrigen Ex-Trainer Juan Nagelsmann fällt ihn nichts negatives ein, obwohl  er nicht unbedingt auf ihn setzte: „Ich habe noch selten einen Trainer erlebt, der so akribisch arbeitet, der sich so gut in einen Gegner hineinfühlen kann.“ Ab er ist froh über das vierte Kapitel mit Hütter. Erstmals nicht bei einem Klub zu spielen, den Red Bull-Boss Didi Mateschitz sehr erfolgreich quasi aus dem Boden stampfte, sondern bei einem mit Tradition. Auch wegen der bevorstehenden Europameisterschaft hat Frankfurt seine positiven Seiten für ihn: „Franco Foda vertraute mir in wichtigen Partien der Qualifikation, obwohl ich kaum Spielpraxis hatte.  Das hat mir geholfen!“ Also schließt er daraus, dass seine Chancen auf sein zweites  Großereignis mit dem Adler auf der Brust steigen, wenn das vierte Kapitel mit Hütter so läuft wie er sich das vorstellt. Nämlich mit vielen Einsätzen für ihn. Im Heimspiel gegen Salzburg könnte er statt des gesperrten Martin Hinteregger im Abwehrzentrum beginnen.

4

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen