Fußball

Hasenhüttl in fünf Minuten zum ersten Sieg nach 76 Tagen! Sechstes Tor von Weimann

Seit 14.September musste Ralph Hasenhüttl, Österreichs einziger Trainerlegionär in der Premier League, auf seinen ersten Sieg seit dem 1:0 bei Sheffield United am 14.September warten. Nach nur zwei Punkten in acht Runden und 8:25-Toren sah es auch Samstag im Kellerduell gegen Schlusslicht Watford nicht nach dem Ende der zu langen Durststrecke, nach den ersten drei Punkten im heimischen St. Mary´s im siebenten Anlauf aus. Von der 24. bis zur 78. Minute führte Watford, wo Sebastian Prödl wegen des im Jänner operierten Knies derzeit nicht zum Kader gehört, durch ein Tor seines 30 Millionen.Kaufs aus Rennes, des Senegalesen Ismail Sarr. Aber dann drehten in fünf Minuten zwei, auf die sich Hasenhüttl eigentlich verlassen kann, in fünf Minuten, zwischen der 78. und 83.Minute, das Match um: Danny Ings sorgte mit seinem neunten Saisontor den Ausgleich, James Ward Prowse mit seiner Spezialität, einem gekonnten Freistoss über die Mauer, für den Siegestreffer. Nach den Jubelszenen seiner Torschützen (Bild oben) musste Hasenhüttl noch 13 Minuten lang um seine „Saints“ zittern. Denn es gab eine sechsminütige Nachspielzeit, ehe 26.929 Fans der „Saints“ jubeln konnten.

„Es war hart zuschauen zu müssen, speziell vor der Pause“, fühlte Hasenhüttl nachher mit den Zuschauern, „erst nach in der zweiten Hälfte zeigten wir Mut, spielten wir Chancen heraus. Auf die Reaktion meiner Mannschaft bin ich stolz, am Ende zählt nur das Resultat“, wusste Hasenhüttl. Ebenso, dass damit noch kein entscheidender Schritt nach vorne im Abstiegskampf gelang. Southampton blieb als 18. und Drittletzter auf einem Abstiegsplatz, Mittwoch Abend wartet im St.Mary´s das nächste Kellerduell als Schlüsselspiel: Gegen Aufsteiger Norwich mit dem deutschen Trainer Daniel Farke und Finnen-Bomber Teemu Pukki. Norwich, hinter Southampton Vorletzter, schaffte Sonntag so wie Southampton vor zwei Wochen ein 2.2 gegen Arsenal. Allerdings daheim. Bei Arsenal sassen nach dem Rauswurf des spanischen Trainers Unai Emery der schwedische Ex-Star Freddie Ljungberg und Deutschlands Ex-Weltmeister Per Mertesacker auf der Trainerbank. Es wurde das achte sieglose Spiel in Serie.

Für Hasenhüttl sind die Klubs bis auf Rang 12 in Schlagdistanz: Southampton hat nur zwei Punkte Rückstand auf Everton, je drei auf  Aston Villa und Brighton, je vier auf Newcastle, West Ham und Bournemouth. Samstag war in England ein historischer Tag für Österreichs Trainer: Da gewann einer in der Premier League, der andere eine Klasse darunter in der Championship. Das gab´s noch nie. Wie Hasenhüttl ein Jahr zuvor bei Southampton feierte Gerhard Struber mit Barnsley im zweiten Spiel seiner Ära den ersten Sieg. Das erlösende Tor zum 3:1 (2:0) gegen Hull im Oakwell Ground vor 13 598 Zuschauern, rund 1500 mehr als bei Strubers Ex-Klub Wolfsberg letzten Donnerstag in der Europa League gegen Mönchengladbach, fiel erst in der 95.Minute, Im Tor vertraute Struber weiter Landsmann Samuel Sahin-Radlinger. Der Rückstand von Barnsley auf den rettenden Platz 21 beträgt fünf Punkte. Es sind noch 27 Runden ausständig. Besser unterwegs ist Ex-Teamstürmer Andreas Weimann mit Bristol auf Rang fünf. Beim 5:2-Heimsieg über Huddersfield erzielte der 28jährige mit seinem sechsten Saisontor das 5:1, gab zuvor den Assist zum 1:0.

 

Foto: FC Southampton.

3

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen