Fußball

Hinter Salzburgs Aufregung um Hee Chan Hwang steckt Tottenham-Star Heung-min Son

An fast tägliche neue Transfergerüchte um Erling Haaland hat sich Red Bull Salzburgs Sportchef Christoph Freund schon gewöhnt. Aber jetzt gibt´s neue Aufregungen an der Stürmerfront von Österreichs Meister. Es geht um den 23 jährigen Südkoreaner Hee Chan Hwang, der noch bis 2021 unter Vertrag steht, laut dem Internetprotal transfermarkt einen Marktwert von 12,5 Millionen Euro hat. Die  Hamburger Morgenpost behauptet, dass Wolverhampton bereit ist, 27 Millionen Euro für Hee Chan Hwang zu bezahlen. Die „Wolves“ aus Birmingham sind seit Freitag Abend, dem 3:2 gegen Manchester City nach 0:2-Rückstand, dem zweiten Saisonsieg über den Meister, Siebenter in der Premier League. Gleichauf mit Tottenham, nur einen Punkt hinter Manchester United,  nur zwei hinter Chelsea. Der Traditionsklub steht im chinesischen Besitz, die Fäden zieht aber mit dem Portugiesen Jorge Mendes einer der mächtigsten Berater der Fußballszene. Kein Zufall, das Wolverhampton mit Nuno Espirito Santo seit  Juli 2017 einen portugiesischen Trainer hat, sieben Portugiesen im Kader stehen. Darunter die Stürmer  Pedro Neto und Diogo Jota,

Dass die Spekulationen um Hwang in Hamburg angeheizt werden, bedeutet keinen Zufall. Er läßt sich von der Hamburger Agentur „Sport United GmbH“ und ihrem Chef Thies Bliemeister, für das als Scout der Schwiegersohn von Deutschlands Ikone „Uns Uwe“ Seeler, Mete Öztunali arbeitet, beraten. Gilt als Bliemeisters zweitpromintester Klient. Dem er die Leihsaison 2018/19 beim Hamburger SV in der zweiten Liga vermittelt hatte. Der prominenteste Spieler auf der  Kartei des 42 jährigen Asien-Experten Bliemeister kommt auch aus Südkorea: Heung-min Son, nach Stationen  in Deutschland beim Hamburger SV und Leverkusen seit 2015 in London bei den Tottenham Hotspurs. Er empfahl  Hwang, sich von Bliemeister beraten zu lassen, er empfahl ihm dringend, sofort eine Chance in der Premier League zu nützen, wenn sich eine ergeben sollte. Hwang bestritt mit Heung-min Son die meistens seiner 32 Länderspiele für Südkorea, wurde mit ihm 2018 Sieger im Asiencup. Die Extraprämie dafür hieß Befreiung vom Militärdienst. Jetzt lockt ein Klubs aus dem vorderen Drittel der Premier League Hwang, denn er machte in der Champions League auf sich aufmerksam, Werbung in eigener Sache. Konnte über drei Tore und fünf Assists in sechs Spielen jubeln (Bild oben), erzielte auch Salzburgs ersten Treffer an der Anfield Road beim 3:4 gegen Liverpool.

Hwang wäre nicht der erste Spieler, der auf den Tottenham-Flitzer hört. Es war Heung-Min Son, der Kevin Wimmer während seiner Tottenham-.Zeit überredet hatte die jahrelange erfolgreiche  Zusammenarbeit mit Stars&Friends und dem jetzigen LASK-Vizepräsidenten Jürgen Werner zu beenden, statt dessen zu Bliemeister zu wechseln. Österreichische Spieler, die auf ihn hören, sind seit Jahren Michael Gregoritsch, dem er jetzt die neue Chance bei Schalke verschaffte, sowie Salzburg-Verteidiger Albert Vallci und Admiras Tormann Andreas Leitner. Bei Hwang klang zum Jahreswechsel Freunds Prognose, dass der Sükoreaner auch im Frühjahr für Salzburg stürmen wird, schon dezidierter als in den Wochen zuvor bei Haaland. Salzburg zeigt nur Bereitschaft, Hee Chan Hwang im Sommer, ein Jahr vor Vertragsende zu verkaufen. Noch ein weitere Abgang nach Takumi Minamino wäre zwar national zu verkraften, würde aber die Aufstiegschancen in der Europa League gegen Adi Hütters Eintracht Frankfurt schmälern. Darum geht es vor allem. Salzburg kann es sich als einziger Klub Österreichs leisten, eine mögliche Ablöse von mehr als 20 Millionen zu ignorieren, ist auf diese Megasumme derzeit wirklich nicht angewiesen. Auch das unterstreicht die Salzburger Erfolgsstory!

Foto: Red Bull Salzburg.

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen