Fußball

Polsters nächste Cupsensation beim Wiedersehen mit Trauner? „Wir haben keine Chance, aber die nützen wir“

Ab Dienstag zweite Runde im Uniqa-Fußballcup, die brisantesten Partien steigen erst Mittwoch Abend. Da beherrscht  König Fußball fast fünf Stunden lang ORF 1, was in Zeiten wie diesen äußerst selten passiert. Hintereinander sind  WSG Swarovski Tirol gegen Austria aus Wattens und der große Schlager aus dem Allianz-Stadion zwischen Rapid und Titelverteidiger Red Bull Salzburg, den Favorits auf den Cupsieg 2020 laut tipp 3-Quoten (siehe unten) live zu sehen. Kann nur eng werden, sollt es im Tiroler Gernot Langes-Stadion eine Verlängerung samt Elferschießen geben. Aber es steigen auch interessante Duelle zwischen David und Goliath. Wenn mit Austria Klagenfurt der Tabellenführer der zweiten Liga am Trainingsplatz des Wörthersee-Baumstadions, der Karawanken-Blick, genannt wird, Sturm Graz empfängt. Den größten Unterschied zwischen David und  Goliath wird es in Wien geben. Wenn 135 Minuten vor dem Emotionsduell  in Hütteldorf der Riesentöter aus der ersten Runde, der Regionalliga-Aufsteiger Wiener Viktoria, der mit Hartberg  einen Bundesligaklub im Elferschießen dank seines Torhüters mit Austria-Vergangenheit, Günther Arnberger eliminierte, mit Toni Polster als Trainer Vizemeister und Europa League-Teilnehmer, LASK, empfängt. Diesmal nicht wie im Juli in der Brigittenauer „Gruab´n“, sondern am eigenen Platz im zwölften Wiener Bezirk, in Meidling: „Wir hoffen schon auf 1200 Zuschauer“, verriet Polster, der Rekordschütze in Österreich Nationalteam.

Für ihn wird´s auch eine Begegnung von der Vergangenheit. Vor neun Jahren war er elf Monate oder 29 Spiele lang Trainer der LASK-Amateure. Sein Assistent hieß Damir Canadi.  Es gelang der Aufstieg aus der Landesliga in die Regionalliga Mitte. Aber am Ende opferte Präsident Hans Peter Reichel Polster für Sparmaßnahmen, um die Lizenz  2011 zu retten. Zu Polsters Spielern zählt damals mit Gernot Trauner der nunmehr beste Innenverteidiger der Bundesliga, der Kapitän der Linzer Erfolgstruppe: „Er begann bei mir groß zu werden“, erinnert sich Polster an den 18jährigen Trauner. Keine schöne Erinnerung ist es für ihn, dass ihm Reichel keine Chance gab, obwohl in diesem Jahr gleich vier Trainer der Bundesligamannschaft gehen mussten. Das waren der Deutsche Matthias Hamann, der später mit Polsters Freund Andi Herzog zum Trainerstaff von US-Teamchef Jürgen Klinsmann gehörte, der Tiroler Helmut Kraft, Georg Zellhofer und am Ende Walter Schachner.

Zwischen Hartberg und LASK gab´s für die Wiener Viktoria keine leichte Zeit in der Regionalliga. Auf den Startsieg folgten sechs Niederlagen in Serie, davon fünf auswärts. Weil der heimische Platz einen neuen Kunstrasen bekam, der mit 130.000 Tonnen Quarzsand bearbeitet wurde. Letzten Samstag gelang mit 5:0 gegen Wr. Neustadt der erlösende zweit Sieg. Aber egal, wie viel LASK-Trainer Valerien Ismael Mittwoch rotieren wird, seine Mannschaft bleibt klarer Favorit: „Wir haben a priori keine Chance, aber die wollen wir nützen, uns so teuer als nur möglich verkaufen“, verspricht Polster. Für den die schlimmste Enttäuschung eine hohe Niederlage wäre. Um die zu verhindern, muss Arnberger noch besser halten als gegen Hartberg.

Foto: © FOTObyHOFER/Christian Hofer.

3

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen