Fußball

Der nächste Ausfall für Foda: Sorgen um Xaver Schlager

Nach Stefan Lainer, Sasa Kalajdzic und Kapitän Julian Baumgartlinger droht Österreichs Teamchef Franco Foda der nächste Ausfall für die September-Spiele in der  WM-Qualifikation: Xaver Schlager (Bild oben) verdrehte sich Sonntag bei Wolfsburgs 1:0 (0:0)-Heimsieg über RB Leipzig nach 67 Minuten ohne Feindeinwirkung das Knie, ging zu Boden, trommelte auf den Rasen, musste mit schmerzverzerrtem Gesicht von Wolfsbergs Physiotherapeuten mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Platz geführt werden. Salzburgs Champions League-Gegner sorgte sich um seinen Mittelfeldmotor und Leistungsträger. Trainer Mark van Bommel: „Hoffentlich ist es nicht zu arg.“ Eine genaue Diagnose gab es Sonntag Abend noch nicht. Aber unvorstellbar, dass der Ex-Salzburger Mittwoch in Chisinau gegen Moldau Österreichs Teamdress trägt. Sein Ausfall tut sicher sehr weh.

Die Sorge um Schlager  störte die Jubelstimmung um Wolfsburgs Traumstart: Als einzige Mannschaft alle drei Spiele gewonnen, daher auf Platz eins. Das passt. Bei den Leipziger Verlierern kam Konrad Laimer nach 59 Minuten für den Ex-Salzburger Amadou Haidara. Mit zwei Niederlagen und einem Sieg hat  Leipzig den schlechtesten Saisonstart seit dem Aufstieg in die Bundesliga. Kein guter Beginn für Salzburgs Meistertrainer Jesse Marsch an neuer Wirkungsstätte. Marcel Sabitzer fehlte in Wolfsburg. Laut offizieller Leipziger Version wegen einer Verletzung. Für ihn könnte es Montag viel Stress geben: Teamtreffpunkt in Wien, zuvor soll er laut „Bild“ in München an der Säbener Straße als Neuzugang von Bayern München präsentiert werden.

Der zweite österreichische Sieger bei den Sonntags-Spielen in der deutschen Bundesliga: Christopher Trimmel, möglicher Ersatz für Lainer als Rechtsverteidiger, schlug mit Union Berlin daheim Borussia Mönchengladbach 2:1 (2:0). Damit ist auch der zweite österreichische Trainer in der Bundesliga, Adi Hütter, noch ohne Sieg. So wie sein Nachfolger bei Eintracht Frankfurt, Oliver Glasner. Hannes Wolf spielte bei Gladbach bis zur Pause. Philipp Mwene, Trimmels Konkurrent um Lainers Platz, kam beim 5:2 (3:2) von PSV Eindhoven gegen Groningen in der zweiten Hälfte als Linksverteidiger zum Einsatz. Eindhoven ist Tabellenführer in der Eredivisie, das dritte Tor erzielte der Ex-Salzburger Andre Ramalho.

In London verlor Teamtormann Daniel Bachmann mit Watford bei Tottenham Hotspurs mit 0:1 (0:1). Beim Siegestreffer der „Spurs“ durch einen Freistoß des Südkoreaners Heung Min Son sah Bachmann nicht glücklich aus. Yusuf Demir kam bei Barcelonas knappem 2:1 (2:1) gegen Getafe im Nou Camp nicht zum Einsatz, obwohl Antoine Griezmann und Martin Braithwaite ausgetauscht wurden.

Foto: Vfl Wolfsburg.

1

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2022 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen