Fußball

Die Ausnahme heißt Lienhart: „Es ist ein Hauen und Stechen!“

Egal ob deutsche Bundesliga, englische Premier League, La Liga in Spanien oder Serie A in Italien: Es gab am Wochenende nur einen Österreicher, der gewann und dabei durchspielte. Und der heißt Philipp Lienhart (Bild). Der Innenverteidiger konnte sich mit dem SC Freiburg über ein 2:1 (0:0) bei Werder Bremen und seinen Landsleuten Marco Friedl und Romano Schmid freuen, bei dem ein 0:1-Rückstand gedreht wurde und Lienharts Landsmann, Michael Gregoritsch, wegen einer Knöchelverletzung fehlte. Für Lienhart war es ein Abnützungskampf: „In Bremen ist es immer schwer und unangenehm. Jetzt sind die entscheidenden Wochen, da muss man alle Reserven reinhauen!“ Die entscheidenden Wochen um die Champions League-Plätze und den Aufstieg ins Pokalfinale. Lienhart beschrieb das als eine Art „Hauen und Stechen“. Mit dem Auswärtssieg blieb Freiburg als Fünfter im Rennen: Nur zwei Punkte hinter Union Berlin und einen hinter RB Leipzig. Union Berlin schaffte ohne Christopher Trimmel daheim gegen Nachzügler Bochum nur ein 1:1 (1:0), wobei Kevin Stöger durch einen verwandelten Elfmeter für Bochums Ausgleich sorgte.

Leipzig ist sozusagen der „Doppel-Konkurrent“ für Freiburg: Im Semifinale des Pokals und im Kampf um Platz drei und vier hinter Borussia Dortmund. Patrick Wimmer spielte bei Wolfsburgs 0:0 gegen Leverkusen ab der 70. Minute, Leverkusens Siegesserie wurde nach fünf Runden gestopp, das bedeutet sechs Punkt Rückstand auf Freiburg. Beim Letzten Hertha BSC Berlin gab es den erwarteten Trainerwechsel, in dieser Saison bereits der achte in der Bundesliga: Für Sandro Schwarz, der in 28 Spielen nur fünf Siege erreichte, kam die Klublegende Pal Dardai. Der Ungar ist Herthas Rekordspieler, war bereits zweimal Trainer. Von 2015 bis 2019 und 2021, als er das Rettungskommando schaffte. Diesmal soll er es in sechs Spielen wiederholen. Oder in acht via Relegation.

In England gab es für Marcel Sabitzer drei Tage nach seinen zwei Toren in Old Trafford für Manchester United in der Europa League gegen den FC Sevilla einen Rückschlag: Er verletzte sich Sonntag beim Aufwärmen für das Spiel in Nottingham an den Adduktoren, musste passen. Statt ihm spiele der Däne Christian Eriksen. Sabitzer ist auch für das Rückspiel gegen Sevilla am Donnerstag ein Fragezeichen. Manchester United holte sich mit dem 2:0 (1:0) Platz drei von Newcastle zurück. Tabellenführer Arsenal verspielte zum zweiten Mal hintereinander einen Zweitorvorsprung. Letzte Runde an der Anfield Road gegen Liverpool, Sonntag im London Stadium beim 15. West Ham. Bukayo Saka vergab einen Elfmeter. Daher beträgt der Vorsprung auf Meister Manchester City mit einem Spiel mehr nur noch vier Punkte, Arsenal steht noch ein Auswärtsspiel gegen den Titelverteidiger bevor.

In Spanien blieb David Alaba beim 2:0 von Real Madrid in Cadiz auf der Ersatzbank, Trainer Carlo Ancelotti schonte ihn für das Retourspiel in der Champions League bei Chelsea am Dienstag an der Stamford Bridge. Kevin Danso hatte mit Lens in Frankreichs Spitzenspiel gegen Meister Paris St. Germain nach dem Ausschluss von Mittelfeldspieler Salis Samed in der 20. Minute keine Chance. Zwischen der 32. und 40. Minute fielen drei Paris-Tore durch Kylian Mbappe, den Portugiesen Vitinha und Lionel Messi. Endstand 3:1 für Paris St. Germain, Lens fiel auf Rag drei zurück. Mit einem Punkt Rückstand auf den Zweiten Olympique Marseille, zwei Vorsprung auf den Vierten Monaco. 0Beim 2:1 von Clermont Foot gegen Schlusslicht Angers erzielte Muhammed Cham, der 65 Minuten spielte, aus einem Elfmeter das Siegestor.

Foto: SC Freiburg.

4

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen