Fußball

Salzburger Spuren von Istanbul bis Wiesbaden! Fountas in der Kosovo-Sperrzone

Drei Legionäre von Meister Red Bull Salzburg, der Freitag ein Vorbereitungsspiel gegen den deutschen Drittligisten TürkgücüMünchen durch Tore von Enock Mwepu, Karim Aydeyemi und Patson Daka 3:0 (3:0) gewann,  im Länderspieleinsatz, einer davon kam in Corona-Turbulenzen. Nämlich Noah Okafor bei der Schweizer U 21, bei der ein Spieler Tormann Anthony Racioppi von Olympique Lyon positiv auf Covid 19 getestet wurde. Das Match gegen die Slowakei fand Freitag Abend in Schaffhausen trotzdem statt, die Schweiz gewann 4:1, Okafor erzielte das 2:0. Auch die anderen zwei hinterließen Spuren: Dominik Szoboszlai (Bild oben) sorgte in der Nations League (Gruppe B) mit einem perfekten Freistoß aus 20 Metern Entfernung via Innenstange zehn Minuten vor Schluss für das goldene Tor von Ungarn zum 1:0 (0:0) gegen die schwache Türkei in Istanbul. Szoboszlai traf in der ersten Hälfte nur die Stange, legte auch einige vergebene Chancen der Madjaren auf, setzte im Trikot mit der Nummer 10  Akzente, die man von einem Spielmacher erwartet. Sonntag empfängt die Mannschaft mit ihrem italienischen Teamchef Marco Rossi im Budapester Puskas-Stadion Russland. Die Russen, bei denen Ex-Innsbruck-Trainer und Tormann Stani Tschertschessow schon das vierte Jahr Teamchef ist, fertigten im leeren Stadion von Dynamo Moskau Serbien 3:1 (0:0) ab. Salzburg-Stürmer Mergim Berisha kam in der deutschen U 21 zum Zug, sorgte beim 4:0 (1:0) gegen Moldau in Wiesbaden nach neun Minuten mit links für die Führung. Dienstag folgt das Spitzenspiel gegen Belgien.

Zwei weitere Legionäre aus der Bundesliga waren Donnerstag im Einsatz: Rajko Rep von Hartberg bestritt sein zweites Länderspiel für Slowenien, wurde beim trostlosen 0:0 gegen Griechenland in Laibach nach  52 Minuten ausgetauscht. Rapids Dejan Petrovic blieb auf der Bank, feierte nicht wie von ihm erhofft ,sein Debüt. Rapids Torjäger Taxiarchis Founts kam beim holländischen Teamchef der Griechen, John van´t Schip, in den letzten 17 Minuten als Joker zum Zug. Sonntag gastiert Griechenland in Pristina beim Kosovo. Für den Kosovo gibt es von Österreichs Außenministerium die höchste Stufe der Reisewarnung. Alle, die aus dem Kosovo zurück nach Österreich kommen, müssen demnach in Quarantäne. Fountas, der bei Rapid seit Monaten mit Ausnahme des Urlaubs praktisch alle drei Tage getestet wurde, ist eine Ausnahme.

Rapids Sport-Geschäftsführer Zoran Barisic fragte sogar beim Gesundheitsministerium nach, bekam ein Mail mit der Versicherung, dass Fountas auf Grund des bei Rapid gehandhabten Präventionskonzepts nicht in Quarantäne muss. Sonst hätte Rapid ihn nicht abgestellt. Das wäre laut FIFA bei jedem Spieler, der nach der Rückkehr von der Nationalmannschaft fünf Tage in Quarantäne verbringen muss, erlaubt. Dann besteht keine Abstellpflicht. Davon machten die Grün-Weißen aus dem Norden Deutschlands, Werder Bremen, Gebrauch: Sie ließen ihre Kosovo-Stürmer Milot Rashica zwar Donnerstag gegen Moldau spielen, weil das Match nicht in Moldaus Hauptstadt Chisinau, sondern in Italien (Parma) ausgetragen wurde. Aber für das Match in Pristina bekam Rashica keine Erlaubnis.

Foto: RB Salzburg.

1

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen