Fußball

Eine Machtdemonstration der Bayern! Titelentscheidung gegen Hütter?

Mit einer wahren Machtdemonstration, bei der David Alaba durchspielte, holte sich Bayern München im deutschen Spitzenduell von Borussia Dortmund mit einem 5:0 (4:0)-Kantersieg die Tabellenführung zurück, hat aber für die letzte sechs Runden trotzdem nur einen Punkt Vorsprung. Das verspricht eine dramatisches Finale bis zum 18.Mai, auch wenn sich die Borussia Samstag als „Titanic“ aus dem Ruhrpott“ präsentierte, die total unterging. Dem Schweizer Trainer Lucien Favre ging es ähnlich wie letzte Saison seinem Wiener Vorgänger aus Wien, Peter Stöger. Nach 26 Minuten 0:2 zurück, der französische Verteidiger Dan Zagadou servierte Robert Lewandowski den Ball zu seinem 200.Tor in der Bundesliga. Schlimmer geht´s nicht mehr. So wie Stöger nach dem 0:6 sprach auch Favre nachher von einem Lehrspiel der Bayern, die einfach zu schnell waren. Der Jubelsprung von Bayerns Trainer Niko Kovac (Bild oben) war  wahrscheinlich der höchste, der ihm jemals gelang. Sogar höher als in seinen Spielerzeiten: „Das war an ein Statement an alle,die Spieler hören schon auf mich“, bemerkte er cool in Richtung Medien.

Die erste Hälfte Vollgas, dann nur noch Kontrolle. Das waren die Bayern im Spitzenspiel vor 75.000 Zuschauern. Die Hürden, die noch warten, sind durchwegs Vereine mit österreichischen Legionären. Nächste Runde wird Alaba in Düsseldorf auf Kevin Stöger treffen, der Samstag mit Aufsteiger Fortuna in Berlin gegen Hertha BSC mit Valentino Lazaro 2:1 gewann, damit den Klasenerhalt wohl endgültig sicherte. Dann kommt Werder Bremen mit Alabas Tiroler Freund Marco Friedl und Martin Harnik nach München. Es folgt das Derby beim 1. FC Nürnberg, der mit Georg Margreitter nach dem 1:1 in Stuttgart weiter Chancen  au den Klassenerhalt sieht. Dann folgt das Heimspiel gegen Fast-Absteiger Hannover, der wahrscheinlich auf Kevin Wimmer verzichten wird. Gestern war der Welser nach dem 1:3 in Wolfsburg der Buhmann, weil er beim Ausgleich zum 1:1 das Kopfballduell gegen den 17 Zentimeter kleineren Schweizer Renato Steffen verlor. Wenn Wimmer alle ausstehenden sechs Spiele bestreitet, muss ihn Hannover von Stoke endgültig kaufen, was 12 Millionen Euro kosten würde. Das will aber Hannover keinesfalls. Bei Wolfsburg stand  Ex-LASK-Kapitän Pavao Pervan im Tor.

Heftig werden für Bayern die letzten zwei Runden. Gegen die zwei Mannschaften, die im Moment auf den Champions League-Plätzen drei und vor stehen: Zunächst bei RB Leipzig, Der Dritte drehte mit  Marcel Sabitzer und Konrad Laimer Samstag  einen 1:2-Pausenrückstand in Leverkusen zum 4: 2 um,  das  Sabitzer als Big Point für die Champions League bejubelte. Er sorgte mit einem Freistoß ins Tormanneck zum 1:1. Bei Leverkusens dritter Niederlage in Serie bereitete Österreichs Teamkapitän Julian Baumgartlinger per Kopf das  2:1 vor, sass Aleksandar Dragovic auf der Bank. Ohne ihn im Abwehrzentrum kassierte Leverkusen in den letzten zwei Spielen acht Tore. Leverkusen kann den Traum von der Champions League begraben, muss um die Europa League zittern.

In der letzten Runde gastiert Deutschlands Mannschaft der Stunde, Eintracht Frankfurt, der Ex-Klub von Kovac, mit Adi Hüter auf der Trainerbank und Martin Hinteregger im, Abwehrzentrum in der Allianz-Arena. Die in Gelsenkirchen gegen Schalke mit Guido Burgstaller durch einen umstrittenen Handselfmeter nach Videobeweis in der 99. Minute, dem spätesten Penalty der Bundesligageschichte, 2:1 (1:1) gewann, das 15.Match hintereinander ungeschlagen und damit auf Kurs Richtung Champions League blieb. Kovac-Nachfolger Hütter, seit gemeinsamen Salzburger Zeiten bei den Red Bull Juniors mit Kovac befreundet, gab in Gelsenkirchen zu: „Zu Beginn hatten wir tolle 20 Minuten. Aber am Ende war es nur ein glücklicher Sieg. Mir tun Schalke und Huub Stevens leid.“ Der Trainer attackierte nachher verbal Journalisten, beschimpfte einen als „Papagei“. So etwas kennt man vom knurrigen Holländer auch aus seiner Zeit in Salzburg. Bei Frankfurt fiel wieder Hinteregger auf: Beim Führungstor hatte er seinen Kopf im Spiel, danach erzielte er aus 50 Metern, quasi von der Mittellinie, fast ein Tor, ehe ihn ein Foul von Schalkes Torschützen Suat Serdar zum Ausscheiden zwang. Die Entscheidung für Bayern im Titelkampf in letzter Runde gegen den Ex.Klub Kovac? Das käme ins Kapitel der Geschichten, die nur der  Fußball schreibt.

 

Foto: Instagram.

2

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen