Fußball

LASK entdeckte Peru als neuen Markt für Stürmer

LASK-Vizepräsident Jürgen Werner kann sich offenbar auf sein Netzwerk aus den Zeiten als einer der führenden Spielerberater in Europas bei Stars&Friends verlassen. Denn Legionäre aus Peru sind in Europa eher eine Seltenheit. Die Linzer präsentierten jedoch einen neuen Stürmer aus dem südamerikanischen Land: Matias Succar, 21 Jahre jung, gilt als neuer Hoffnungsträger. Der bereits sein Debüt in Perus Nationalteam feierte, im Herbst bei seinem Klub Deportivo Municipal in 17 Partien elf Tore erzielte. Und zudem ablösefreie zu haben war, da sein Vertrag mit Jahresende 2020 auslief. Da muss also Werner einen guten Tipp bekommen und dann gehandelt haben. Deshalb konnte er Succar in Pasching auf Schnee präsentieren (Bild oben).

27 Peruaner spielen derzeit in den obersten Ligen. Die meisten, nämlich sechs, in der nordamerikanischen Major Soccer League, je drei in Spanien, Argentinien und Mexiko. Seit Dienstag auch einer in Österreich. So wie in Saudiarabien, Italien, Belgien der Türkei, Frankreich oder Brasilien. Wirklich große Nummern waren Legionäre aus Peru bisher aber nicht. Am auffälligsten agierten der inzwischen 37 jährige Paolo Guerrero in Deutschland bei Bayern München und dem Hamburger SV sowie Jefferson Farfan bei PSV Eindhoven, Schalke und Lok Moskau. Wirklich wenig ausgelassen hat Innenverteidiger Carlos Zambrano: Schalke, St. Pauli, Eintracht Frankfurt, Rubin Kazan in Russland, Paok Saloniki, Dynamo Kiew, dann unter Österreichs Ex-Teamchef Marcel Koller beim FC Basel, jetzt in Argentinien bei den Boca Juniors. Den höchsten Marktwert der Peru-Legionäre hat Renato Topia, Mittelfeldspieler bei Celta da Vigo in Spanien, mit zehn Millionen Euro. Der von Succar liegt vorerst bei 500.000. Der LASK setzt einige Erwartungen in ihn, sonst hätte er keinen Vertrag über dreieinhalb Jahre bis Sommer 2024 bekommen: „Wir haben Succars Leistungen analysiert“, versicherte Werner, „er hat eine gute Technik, einen Torinstinkt und bringt einiges an Tempo mit.“ Die nötige Eingewöhnungszeit bekommt er trotzdem.

Schon vor Succar verpflichteten die Linzer mit dem erst 16 jährigen und 1,92 Meter großen Slowaken Adam Griger ein  Mittelstürmer-Talent. Am selben Tag wie mit Succar meldete der LASK auch Vollzug beim 18 jährigen türkischen Stürmer Metehan Altunbas von Zweitligist Eskisehirspor. Altunbas und Griger sind vorerst bei der Filiale in der zweiten Liga, den Oberösterreich Juniors, eingeplant.

 

Foto: LASK.

2

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen