Fußball

Lazaro Schlüsselfigur bei erster Niederlage von Alaba, für den Real Madrid 50 Millionen zahlen will

Dienstag verlor Valentino Lazaro mit Hertha BSC Berlin das Österreicher-Duell gegen Martin Harnik und Florian Kainz in Bremen, drei Tage später gewann er das gegen David Alaba an einem denkwürdigen Abend: Der Ex-Salzburger sorgte mit dem Hauptstadtklub für die erste Niederlage von Alaba mit Bayern unter dem neuen Trainer Niko Kovac ausgerechnet in dessen Heimatstadt Berlin. Bei der Lazaro eine Schlüsselfigur war. Nicht nur, weil er beim absolut verdienten 2:0 (2:0) das zweite Tor in der letzten Aktion vor dem Pausenpfiff mustergültig vorbereitete. Da gab´s nachher Superlaune bei Lazaro und seinem Trainr Pal Dardai (oben). Hertha holte Bayern ein,  Borussia Dortmund könnt Samstag mit einem Sieg in Leveerkusen den Meister überholen und von der Spitze stoßen. Ebenso Werder Bremen mit einem Sieg in Stuttgart.

Denkwürdige war der Sieg vor allem, weil es erst der zehnte von Hertha im 67.Bundesligaduell gegen Bayern war, der erste seit Februar 2009. Weil die Bayern erstmals seit acht Jahren in der Bundesliga während des Oktobersfests verloren. Für Lazaro, weil er erstmals in einem mit 74 669 Zuschauern komplett ausverkauften Olympiastadion spielte und auch sein drittes Match gegen Bayern nicht verlor. Letzte Saison gab es zwei Unentschieden (2:2 in Berlin, 0:0 in München), Freitag den ersten Sieg. Bei dem er eine Schlüsselfigur im Konzept von Dardai war. Das hieß: Nach vorne alles über rechts, über Lazaro, über die linke Seite der Bayern mit Alaba und Franck Ribery. Die bei all ihren offensiven Stärken als defensiv anfällig gilt.

So war es auch. Lazaro musste sich zwar mitunter von Ribery austricksen lassen, konnte nicht verhindern, dass Alaba für Robben die große Chance zum 1:1 vorbereitete, aber der entscheidende zweite Treffer gelang über  Herthas rechte oder Bayerns linke Seite. Als  Alaba Routinier Salomon Kalou nicht attackierte, sondern ihn in den Lauf des nach vorne sprintenden Lazaro passen ließ. Der 22jährige stürmte bis zur Grundlinie, ließ sich von Jerome Boateng, der zuvor schon unnötig den Elfer zu Herthas Führung verschuldete, nicht stoppen, legte ideal zurück auf den Slowaken Ondrej Duda, der den Ball unter die Latte hämmerte. Die Entscheidung. Mit solchen Szenen wird der Marktwert von Lazaro, der im Moment bei neun Millionen Euro steht, weiter steigen: „Wir können diesen Sieg das ganze Wochenende feiern“, freute sich Lazaro, „das ist wirklich geil.“ Die Sieger liefen vier Kilometer mehr als die Verlierer. Bei nur 36 Prozent Ballbesitz.

„Wir waren vor der Pause nicht hundertprozentig da, zeigten erst in der zweiten Hälfte, unbedingt gewinnen zu wollen“, gab Alaba zu. Die Bayern blieben ausnahmsweise bei all ihre Überlegenheit ziemlich harmlos: Von 22 Abschlüssen gingen nur zwei auf das Tor von Hertha, bei Hertha von nur fünf aber drei auf Bayerns Tor. Das waren  entscheidende Unterschiede, die für den Sieg des 10:1-Außenseiters Hertha sorgten. Kovac sprach von  Toren,die so nicht passieren dürfen: „Wer Bayern kennt, weiß, dass wir uns das nicht gefallen lassen werden.“

Um Alaba drangen wieder Transfergerüchte aus Spanien durch, die wieder einmal in der Zeitung „Don Balon“ standen. Demnach will Champions League-Sieger Real Madrid im Winter Alaba unbedingt holen, dafür 50 Millionen Euro Ablöse zahlen. Den Transfer mit dem endgültigen Kauf des Kolumbianers James durch den deutschen Meister verrechnen. Auf die Real-Leihgabe hat Bayern eine Kaufoption um 42 Millionen. Alabas Vertrag in München läuft bis 2021. Unvorstellbar, das ihn die Bayern  um nur 50 Millionen ziehen lassen würden.

Besser als dem österreichischen Tabellenführer in der Bundesliga ging es dem in der zweiten Liga: Louis Schaub siegte mit dem 1.FC Köln auf der Bielefelder Alm gegen Arminia 3:1 (1:0), bleibt auf jeden Fall an der Spitze. Ausnahmsweise bereitete Schaub diesmal kein Tor von Goalgetter Simon Terodde vor. Der sorgte schon für seinen fünften Doppelpack in dieser Saison, hält jetzt bei zwölf Treffern.

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen