Fußball

Nullnummer im Derby statt erster Meister-Sieg von Liverpool

Nichts wurde es mit dem ersten der zwei nötigen Siege des FC Liverpool am Weg zum ersten Meistertitel seit 30 Jahren. Es gab nur ein müdes 0:0 im Merseyside-Derby gegen den Stadtrivalen Everton, bei dem Trainer Jürgen Klopp (Bild oben) mit  Sadio Mane, Naby Keita und Takumi Minamino drei ehemalige Salzburg-Legionäre in der Startelf aufbot. Mane sorgte nach dem Anpiff von Referee Mike Dean auch für den großen Aufreger: Alle Spieler setzten ein Knie auf den Rasen.  Als Zeichen der Solidarität mit der US-Bewegung „Black lives Matter“ gegen den Rassismus. Alle bis auf Mane. Der sprintete voll in Evertons Hälfte, als würde er einen langen Pass erwarten. Er hatte offenbar auf die abgesprochene Aktion vergessen. Als er das bemerkte, kniete er ebenfalls fast erschrocken auf den Rasen.

Für Minamino war das Match zur Pause beendet, für Keita nach 65 Minuten. Den ägyptischen Torgäger Mo Salah schonte Klopp. Im Finish brauchte Liverpool bei einem Stangenschuss von Everton sogar Glück, um nicht zu verlieren. Daher kann Manchester City Montag Abend mit einem Heimsieg über Burnley den Rückstand auf Liverpool sogar „verkürzen“. Von 23 auf 20 Punkt. Die nächste Gelegenheit für Liverpool zum ersten Meister-Sieg gibt es Mittwoch an der Anfield Road gegen Crystal Palace, dann wartet schon das Spitzenspiel bei Manchester City am 2. Juli.

Valentino Lazaro, der  Ex-Salzburger bei Newcastle, spielte beim 3:0 (0:0)-Heimsieg gegen Sheffield United nur in den letzten füfn Minuten. Da stand es bereits 3:0. Für den drittn Treffer sorgte Ex-Rapidler Joelinton.

1

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen