Fußball

Das vierte Duell von David Alaba gegen Ronaldo

Das befürchtete deutsche Duell im Viertelfinale der  Champions League blieb Bayern München und Borussia Dortmund zwar erspart. Aber der ehemalige Waliser Torjäger Ian Rush zog in Nyon als Botschafter der Finalstadt Cardiff  dennoch den großen Knaller mit deutscher Beteiligung: Bayern München trifft auf Titelverteidiger  Real Madrid, zum insgesamt 18 Mal, zum dritten Mal innerhalb von fünf Jahren. Wobei das zweite Spiel wie 2012 im Bernabeu-Stadion steigen wird. Für David Alaba wird sein viertes Duell gegen Superstar Cristiano Ronaldo nach zwei mit Bayern und einem mit Österreich letztes Jahr bei der  EURO gegen den späteren Europameister Portugal. Da  freute sich Alaba im Pariser Prinzenparkstadion über ein glückliches 0:0, das Ronaldo mit einem vergebenen Elfmeter möglich machte.

Nach den Duellen mit Bayern  steht es 1:1. 2012 stieg Alaba ins Endspiel auf, zwei Jahre später Ronaldo. Sein Trainer hieß damals Carlo Ancelotti, der jetzt mit Bayern seinen ehemaligen Klub eliminieren will. Vor fünf Jahren hießen die Trainer noch Jupp Heynckes und Jose Mourinho. 2:1 in München, 2:1 für Real nach 120 Minuten in Madrid. Das Elferschießen gewann Bayern 3:1. Für Alaba hatte der Thriller mit Happy End ganz  begonnen: Ein Ronaldo-Schuss traf ihn an der Hand, es gab den Elfer zum 1:0 Reals, der ungarische Referee Viktor Kassai zeigte Alaba Gelb, wodurch er beim verlorenen „Finale dahoam“ gegen Chelsea  gesperrt war, auf der  Tribüne Höllenqualen litt. Im Elferschießen verwandelte er aber den ersten für Bayern, als er Casillas in die falsche Ecke schickte. Reals ersten Penalty vergab Ronaldo, nach ihm scheiterten noch Kaka und Sergio Ramos. Als einziger traf Xabi Alonso, der heuer am 3. Juni beim Endspiel in Cardiff seine Karriere im Bayern-Dress triumphal beenden will. Zwei Jahre später mit Pep  Guardiola auf der Bank verlor Bayern in Madrid, lief daheim beim 0:4 in Reals Konter. Schon nach 34 Minuten stand es nach zwei Kopfbällen von Sergio Ramos und einem Ronaldo-Schuss 0:3. Ancelotti schenkt danach Real Madrid im Finale von Lissabon den ersehnten zehnten Titel in der Königsklasse. Sein Assistent von damals ist jetzt Chef bei Real: Zinedine Zidane, der letzte Saison wie Ancelotti zuvor im Finale gegen Atletico den Titel holte. Nur in Mailand statt in Lissabon.

„Für mich ist das etwas spezielles“ gestand Ancelotti, der seine Real-Kenntisse  gar nicht als Vorteil sah: „Im Fußball gibt s keine Geheimnisse mehr.“ Reals Madrids Mittelfeldstratege Toni Kroos wisse auch sicher genug über seinen früheren Klub Bayern. Alaba nahm es so wie es kam: „Halt wieder einmal Real Madrid. Aber wir  sind in Form, trauen uns zu, das zu schaffen.“ Der zweite große Schlager heißt Juventus- Barcelona, die Neuauflage des Finales von Berlin 2015, das Barcelona gewonnen hatte. Man kann durchaus sagen: Die derzeit vier besten Teams Europas spielen schon im Viertelfinale gegeneinander. Dortmund  bekommt es erst als seit 2013 wieder mit einer französischen Mannschaft zu tun: Mit AS Monaco,dem Bezwinger von Manchester City.

Ex-Teamkapitän Christian Fuchs hat mit der Sensation Leicester wieder eine spanische Hürde vor sich: Er weiss, dass Atletico Madrid schwerer auszuschalten sein wird als der FC Sevilla. Das gute Omen: Zweites Spiel wieder daheim im King Power-Stadium. Vorerst hat die Premier League Vorrang: Nur drei Punkte vor den Abstiegsplätzen, heute wartet im Olympiastadion von London  West Ham.

Foto: Instagram.

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen