Fußball

Hasenhüttl über 0:0 gegen Guardiola: „Das beste Spiel, seit ich bei Southampton bin!“

Seit Ralph Hasenhüttl nicht mehr im Trainingsanzug seine Mannschaft coacht, sondern im feinen Zwirn (Bild oben) verlor er mit dem FC Southampton kein Spiel in der Premier League. Sondern vier Unentschieden. Nach dem 1:1 gegen Manchester United, dem 2:2 in Newcastle und dem 0:0 gegen Rapids nächsten Europa League-Gegner West Ham folgte sozusagen als Krönung Samstag das 0:0 im Ittihad Stadium bei Meister Manchester City. In dem die Mannschaft von Trainerguru Pep Guardiola nur zu einem Schuss auf das Tour von Southampton kam. Ähnliches passierte der Startruppe in der Premier League letztmals vor vier Jahren.

„Taktisch die beste Leistung, seit ich bei Southampton bin“, jubelte Hasenhüttl. Und das sind jetzt schon fast drei Jahre. Es hätte durchaus der erste Saisonsieg werden können. Schiedsrichter Jonathan Moss zeigte in der 61. Minute nach einer Attacke von Englands Teamverteidiger Kyle Walker an Southamptons neuen Stürmer Adam Armstrong auf den Elfmeterpunkt und Walker die rote Karte, wurde aber vom Video Assistant Referee eingebremst. Moss musste den Elfer und den Ausschuss zurücknehmen, Hasenhüttl beklagt sich darüber nicht: „Ich bin sehr stolz nach diesem Match, wir haben eine Menge investiert! Es fehle nur an „power, to kill the opponent“, wie er es in der Pressekonferenz ausdrückte. Sprich die Entschlossenheit im Abschluss, der Killerinstinkt. Sein Trost: „Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut!“

Guardiola bot in der Offensive zunächst Raheem Sterling, den Brasilianer Gabriel Jesus und den Rekordtransfer Jack Grealish auf, tauschte nach 65 Minuten mit Kevin de Bruyne, Riyad Mahrez und Phil Foden noch weitere Hochkaräter ein. Drei Tage zuvor schoss Manchester City gegen Hasenhüttls Ex-Klub RB Leipzig in der Champions League sechs Tore (6:3), Samstag keines. Das wurde auch in den deutschen Medien vermerkt. Mit dem Titel: „Hasenhüttl macht es Leipzig vor!“

Nicht im Einsatz war Österreichs Teamtormann Daniel Bachmann bei Watfords zweitem Saisonsieg, dem 3:1 im Aufsteigerduell bei Norwich. Im Tor spielte der 38 jährige Frazer Foster. Setzte der spanische Trainer Xisco Munoz nach drei Niederlagen in Serie wieder auf den Oldie? Laut Bachmann handelte es sich wegen einer Knieverletzung um eine Vorsichtsmaßnahme, weil er sich bei einer unglücklichen Bewegung möglicherweise eine schwerere Verletzung zugezogen hätte. Warum Bachmann dann aber auf der Ersatzbank saß?

Eine Klasse tiefer, in der Championship hatte Ex-Teamstürmer Andi Weimann sein Erfolgserlebnis: Er bereitete in London beide Tore von Bristol zum 2:1-Auswärtssieg gegen die Queens Park Rangers vor. Bristol liegt auf Rang neun, Barnsley, die Mannschaft von Trainer Markus Schopp, nach dem 0:0 gegen Blackburn auf Rang 19. Dominik Frieser spielte dabei ab der 46. Minute. Ex-LASK-Trainer Valerien Ismael verlor mit West Bromwich durch das 1:1 bei Preston die Tabellenführung an Bournemouth.

 

Foto: FC Southampton.

2

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2021 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen