Fußball

Mateschitz lockt Struber von Barnsley zu den New Yorker Bullen

Samstag hofft Ralph Hasenhüttl mit Southampton in Burnley die dritte Niederlage in der dritten Runde verhindern zu können. Versucht das auch eine Klasse tiefer, in der Championship, sein Landsmann Gerhard Struber mit Barnsley daheim gegen Coventry? Das ist nicht mehr ganz sicher. Barnsleys Spieler, darunter die Österreicher Michal Sollbauer, Marcel Ritzmaier, Dominik Frieser und Patrick Schmidt, sind bereits darüber informiert, dass Struber aus dem bis 2022 laufenden Vertrag aussteigen will. Um dem Ruf von Red Bull-Boss Didi Mateschitz zu folgen. In die nordamerikanische Major Soccer  League zu den Red Bulls New York, die derzeit in der Ost-Gruppe an siebenter Stelle hinter dem FC New York liegen. Struber würde dort einen lukrativen Dreijahresvertrag bekommen. In die Verhandlungen mit Barnsley soll sich Mateschitz höchstpersönlich eingeschaltet und Barnsley eine sehr lukrative Ablöse geboten haben. Der Deal soll am Wochenende  über die Bühne gehen. Auch englische Medien berichteten Freitag, dass Struber seine Ausstiegsklausel bei Barnsley nützen will.

Seinen ersten Trainerjob in Österreichs Bundesliga bei Wolfsberg beendete Struber im Herbst 2019 nach nur vier Monaten. In dieser Zeit machte der 48 jährige Salzburger die Kärntner in ganz Europa durch den 4:0-Senationssieg zum Start in die Europa League bei Borussia Mönchengladbach bekannt. Doch dann kam das Angebot von der Insel. In jeder Hinsicht reizvoll und zudem eine Herausforderung, weil Barnsley an letzter Stelle lag. Nach der Corona-Pause gelang Barnsley im Juli die fast schon wundersame Rettung in den letzten zwei Runden durch Siege gegen Nottingham und Brentford, an denen Schmidt als Joker entscheidendem Anteil hatte. Danach Jubel, Trubel, Heiterkeit. Aber zugleich auch Spekulationen, dass Struber die „Barnsley-Bühne“ zu klein wurde. Die sich nicht bewahrheiteten. Im August holte Struber noch Frieser, der 600.000 Euro Ablöse kostete, vom LASK nach Barnsley. Und seinen Landsmann Wolfgang Luisser als neuen Co-Trainer. Doch der Start in die neue Saison misslang. 0:1 daheim gegen Luton, 0:2 auswärts gegen Reading, im League-Cup schaltete Barnsley zunächst Middlesbrough auswärts mit 2:0 aus, verlor aber Mittwoch erwartungsgemäß bei Chelsea an der Stamford Bridge, Mit 0:6 ziemlich deftig. War das Strubers Abschiedsvorstellung bei Barnsley?

Die englisch-chinesische Chefetage von Barnsley mit Paul Conway und Chien Lee soll über Strubers  Veränderungswünsche nicht erfreut, sondern eher verärgert sein. So wie es in Wolfsberg im letzten November Präsident Dietmar Riegler war. Aber wie man hört, kassiert Barnsley ungefähr eine doppelt so hohe Ablöse für Struber wie Wolfsberg, nämlich an die zwei Millionen Euro. Wahnsinn. Wenigstens zahlt es sich für die Vereine aus, dass es Stuber mit der Vertragstreue nicht ganz genau nimmt. Bei den New Yorker Bullen spielt mit Daniel Royer ein inzwischen 30 jähriger österreichischer Ex-Teamspieler sowie mit Ghana-Stürmer Samuel Tetteh eine Leihgabe aus Salzburg. Letzte Saison war Tetteh beim LASK. Struber soll als Trainer der New Yorker Bullen auf den 48 jährigen Chris Armas aus Puerto Rico, der bereits beurlaubt wurde, folgen. In Barnsley würde auch Baustellen hinterlassen. Ritzmaier könnte darauf noch in dieser Transferzeit reagieren., wenn es stimmt, dass Sturm Graz Interesse  zeigt. Trainer Christian Ilzer kennt Ritzmaier aus Wolfsberg-Zeiten.

Foto: Skybet.

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen