Fußball

Rückkehr von Kapitän Baumgartlinger für Dreierkette oder Mittelfeld?

Vor einem Bild von Skigott Marcel Hirscher lüftete Franco Foda Dienstag Vormittag bei Fitnesspartner Technogym das Geheimnis, wer für Österreichs Fussballteam am 15. November gegen Bosnien im Happel-Stadion sowie drei Tage später gegen Nordirland in Belfast den Gruppensieg in der Nations League sichern soll. Dazu sind ein Heimsieg mit zwei Toren Differenz sowie drei in Punkte in Belfast notwendig. Eine große Herausforderung, da Österreich auswärts Nordirland in vier Spielen nie schlagen konnte, bei der auch die Technogym-Fitnessgeräte eine Rolle spielen werden: Nur drei Tage Vorbereitung vor dem Duell gegen die Bosnier, für das 32.000 Karten verkauft sind, nur drei Tage zwischen beiden Spielen.

Anders als im Oktober beklagt der Teamchef derzeit nur einen Ausfall: Bei Sebastian Prödl macht eine Muskelverletzung den Einsatz unmöglich. Dafür sind Julian Baumgartlinger, David Alaba, Florin Grillitsch und Michal Gregoritsch, die beim Heimsieg gegen die Nordiren gefehlt hatten, wieder dabei. Das Comeback von Baumgartlinger, der sich nach einem Seitenbandeinriss im Knie übe zwei Monate bei Leverkusen mit Reha und auch Solotraining (Bild oben) wieder herangearbeitet hatte, erübrigt diesmal wenigstens die Diskussionen um den Kapitän. Die 45 Minuten, die er letzte Samstag bei Leverkusens 1:4-Heimpleite gegen Hoffenheim spielte, reichten Foda als Fitnessbeweis. Aber auf welcher Position der Baumgartlinger für sein 65. Länderspiel eingeplant hat, verriet Foda noch nicht.

In Leverkusen spielte der 30jährige im Abwehrzentrum statt des wieder einmal verletzten Sven Bender. Foda muss durch Prödls Ausfall die Abwehr umstellen. Entweder wechselte er von Fünferkette auf Viererabwehr mit Aleksandar Dragovic und Martin Hinteregger im Zentrum oder er bleibt bei drei Innenverteidigern: Dragovic, Hinteregger und wer noch? Eine Möglichkeit wäre Baumgartlinger, die andere Stefan Ilsanker. In Bosnien hatte Foda beim 0:1 Ilsanker, Prödl und Hinteregger aufgeboten, ebenso beim 1:0 gegen Nordirland in Wien. Foda schätzt Baumgartlinger im Mittelfeld wegen seiner Laufstärke und weil er sich stets an Anspielstation anbietet, den Ball fordert.

17 Legionäre stehen im 23 Mann-Kader, davon 15 aus Deutschland. Die Spieler aus Österreichs Bundesliga: Die Torhüter Richard Strebinger und Cican Stankovic, die Salzburger Stefan Lainer, Andreas Ulmer und Xaver Schlager, Peter Zulj von Sturm. Feldspieler der Wiener Klubs Raid und Austria? Fehlanzeige. Vier Rapidler auf der Abrufliste (Marvin Potzmann, Stefan Schwab, Thomas Murg, Deni Alar), aber kein Austrianer. Diesmal nur auf Abruf: LASK-Kapitön Gernot Trauner und Oldie-Torjäger Marc Janko, mit dem Foda lange telefonierte und ihm auftrug, nächste Woche ja nicht auf Urlaub zu fahren, sondern bereit zu stehen: „Er hat mich bei letzten Lehrgang positivst überrascht, aber ich forciere die jüngeren Spieler.“

Foto: Bayer Leverkusen Media.

1

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2018 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen